Kabel & Leitungen Clever abgeschirmt: Weltweit erstes hochflexibles Industrial Ethernet Cat.6A Kabel

Autor / Redakteur: Ines Näther* / Dipl. -Ing. Ines Stotz

Ethernet-Kabel Große Datenmengen müssen in immer schnelleren Produktionsprozessen sicher und in kürzester Zeit übertragen werden. Die Stuttgarter Lapp Gruppe hat dafür als weltweit erster Anbieter hochflexible Ethernet-Leitungen für den Einsatz in Energieführungsketten sowie mit Torsionsfähigkeit entwickelt - die eine Datenübertragung bis zu 10 Gbit/s erlauben.

Firmen zum Thema

Bei der neuen Etherline hat Lapp jetzt eine Lösung für die Abschirmung der einzelnen Aderpärchen sowie für die Gesamtschirmung gefunden, welche reißfest genug ist, um auch der Sonderbelastung bei dauerbewegtem Einsatz standzuhalten.
Bei der neuen Etherline hat Lapp jetzt eine Lösung für die Abschirmung der einzelnen Aderpärchen sowie für die Gesamtschirmung gefunden, welche reißfest genug ist, um auch der Sonderbelastung bei dauerbewegtem Einsatz standzuhalten.
(Bild: Lapp)

Ethernet ist in der Bürokommunikation bereits seit geraumer Zeit ein etablierter Standard. Aufgrund gestiegener Anforderungen bei den Übertragungsgeschwindigkeiten und Datenraten findet man das Ethernet-Protokoll nun auch in der Automatisierung zunehmend neben den Bustechnologien.

Bisher gab es auf dem Markt allerdings nur starre oder flexible Leitungen mit den Eigenschaften und elektrischen Parametern der Kategorie Cat. 6A nach ISO/IEC 11801, EN 50288-2-2, IEC 61156-1, IEC 61156-6 und DIN EN 50173-1, also einer Datenübermittlungsrate von bis zu 10 Gbit/s. Dagegen war mit hochflexiblen Leitungen nur eine maximale Übertragungsrate bis zu 1 Gbit/s möglich.

Bildergalerie

Hochflexible Leitung - und trotzdem blitzschnell

Die neue Etherline Cat. 6A von Lapp hingegen ist hochflexibel und erreicht dennoch Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 10 Gbit/s. Die Schwierigkeit bei der Entwicklung bestand darin, eine Lösung für die Abschirmung der einzelnen Aderpärchen sowie für die Gesamtschirmung zu finden, welche reißfest genug ist, um auch der Sonderbelastung bei dauerbewegtem Einsatz standzuhalten.

Das hochflexible Kabel ist damit zum Beispiel für den Einsatz in Windenergieanlagen oder Roboteranwendungen sowie für eine Vielzahl bewegter Anwendungen geeignet.

Bewicklungsverfahren ist das Bedeutsame

In zahlreichen Tests wurde ein Bewicklungsverfahren festgelegt, bei dem man die Folie in einem optimierten Einlaufwinkel um die einzelnen Paare laufen lässt. Als Gesamtschirmung dient ein Kupferabschirmgeflecht, das zusätzlich durch ein alukaschiertes Vlies verstärkt wird. Die hochwertige Abschirmung gewährleistet eine hohe Übertragungssicherheit bei der Datenübermittlung in elektromagnetisch belasteten Bereichen.

Mit der Einführung der neuen Leitung reagiert die Lapp Gruppe auf Anfragen von Kunden, die das Kabel nun beispielsweise bei der Roboterüberwachung oder bei der Kontrolle von Fertigungserzeugnissen durch Kamerasysteme einsetzen können.

Leitung in zwei Versionen

Die Etherline Cat. 6A gibt es in zwei Versionen: eine Datenleitung, die für den Einsatz in Energieführungsketten mit mindestens zwei Million Biegezyklen geeignet ist und eine weitere, die speziell für Torsionsanwendungen konfiguriert ist.

Dabei sind die Leitungen Profinet-konform, UV-beständig und flammwidrig und können sowohl in trockenen als auch in feuchten Räumen verwendet werden. Für Cat. 6A qualifizierte Steckverbindungen, sowohl als RJ45 als auch M12 x-codiert, sind im Sortiment der Lapp Gruppe bereits vorhanden, sodass das Unternehmen nun ein durchgängiges System - vom Stecker bis zum Kabel - anbietet.

(ID:42241529)