Suchen

Gesponsert

Verbindungstechnik CNC-Bohrmaschinen-Hersteller spart mit Reihenklemmen Zeit und Wartung

Präzise und mit hoher Geschwindigkeit bohren – das sind die wesentlichen Anforderungen, die die CNC-Bohrmaschinen von Schmoll Maschinen erfüllen müssen. Die Maschinen des Mittelständlers kommen weltweit bei der Elektronikfertigung zum Einsatz. Zahlreiche Elektronikgeräte vom Smartphone bis zum Flachbildfernseher enthalten Platinen, die mit diesen Maschinen gefertigt wurden. Bei der Verdrahtung der Elektroinstallation setzt Schmoll auf Topjob-S-Reihenklemmen mit Push-in-Federanschlusstechnik von Wago.

Gesponsert von

„Durch die Umstellung auf die Topjob-S-Reihenklemmen mit wartungsfreier Federanschlusstechnik konnten wir die Qualität unserer Maschinen weiter verbessern“, ist Markus Winterschladen von Schmoll Maschinen überzeugt.
„Durch die Umstellung auf die Topjob-S-Reihenklemmen mit wartungsfreier Federanschlusstechnik konnten wir die Qualität unserer Maschinen weiter verbessern“, ist Markus Winterschladen von Schmoll Maschinen überzeugt.
(Bild: Vor-Ort-Foto.de/Alex Fischer)

Seit der Entwicklung des ersten Transistors 1948 hat die Elektronik einen Siegeszug durch viele Bereiche der Technik angetreten. Grundlage der meisten elektronischen Geräte sind heute Leiterplatten, auf denen mit fotochemischen Verfahren die Leiterbahnen hergestellt werden. Um Löcher für Durchkontaktierungen in solchen Leiterplatten herzustellen, werden schnelle und präzise CNC-Bohrmaschinen eingesetzt. Schmoll Maschinen, die mit der Speedmaster HDI solche CNC-Bohrmaschine anbietet, gehört zu einem der weltweit führenden Hersteller solcher Maschinen. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt am Firmensitz in Rödermark bei Frankfurt am Main rund 200 Mitarbeiter, die bis zu 600 Maschinen pro Jahr fertigen. „Der Hauptabsatzmarkt unserer Maschinen liegt in Asien“, erzählt Markus Winterschladen, der als Assistent der Geschäftsführung bei Schmoll tätig ist: „Deswegen sind in unseren Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Asien noch einmal etwa 200 Mitarbeiter tätig.“ Die CNC-Bohrmaschinen sind in verschiedenen Ausstattungen und mit bis zu sechs Stationen erhältlich, die im Betrieb simultan die Leiterplatten bearbeiten.

Bildergalerie

Durch die stetige Miniaturisierung der Elektronik steigen auch die Anforderungen an die Maschinen. Sie müssen schnell und gleichzeitig mit hoher Präzision bohren. Dabei müssen sie eventuell vorhandene Unebenheiten der Leiterplatten kompensieren. „Die Spindeln drehen sich mit bis zu 300.000 Umdrehungen pro Minute“, sagt Winterschladen, „und bohren dabei nicht nur mit hoher Geschwindigkeit sondern auch extrem genau.“ Die kleinsten Bohrungen, die mit den Maschinen von Schmoll möglich sind, haben einen Durchmesser von lediglich 30 µm, die Genauigkeit ist besser als 2 µm.

Optimierte Fertigung im Maschinenbau

Schmoll steht im Wettbewerb mit überwiegend asiatischen Maschinenbauern. Konkurrenzfähig ist das Unternehmen unter anderem dadurch, dass die Konstruktion der Maschinen ständig auf eine möglichst effiziente Fertigung optimiert wird so Winterschladen: „Eine Standardmaschine durchläuft unsere Fertigung in etwa neun bis zehn Tagen.“ Diese kurze Durchlaufzeit ist nur durch weitgehende Modularisierung der Maschinenkonstruktion und durch den Einsatz von vorkonfigurierten Baugruppen möglich. Nach der Anlieferung muss das Maschinenbett aus Granit zunächst einen Tag temperiert werden. Anschließend wird die Mechanik der Maschine aufgebaut, bevor die Mitarbeiter der Elektrowerkstatt, die Verdrahtung sämtlicher Komponenten vornehmen. Sowohl die Energieversorgungen als auch alle Signale werden über Reihenklemmen angeschlossen. Die fertig konfektionierte Elektro-Baugruppe wird von einem externen Dienstleister angeliefert. „Die Klemmen sind der Dreh- und Angelpunkt unserer Maschinen“, erläutert Torsten Thom, der bei Schmoll Maschinen die Elektrowerkstatt leitet. Aufgrund des modularen Aufbaus hat jede Maschine eine ähnliche Elektro-Baugruppe. „Die genaue Konfiguration der Maschine geschieht dann über die Verdrahtung“, so Thom. Die Leitungen, die ebenfalls vorkonfektioniert angeliefert werden, sind beschriftet und farblich kodiert. Dadurch ist das Verdrahten sehr einfach und kann entsprechend schnell durchgeführt werden.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.