CEBIT 2018

Die 25 besten CEBIT Produkte, Projekte, Showcases

| Redakteur: Jürgen Schreier

Intelligente Roboter sind - neben IoT und Blockchain - ein "Leuchtturmthema" der CEBIT 2018.
Intelligente Roboter sind - neben IoT und Blockchain - ein "Leuchtturmthema" der CEBIT 2018. (Bild: Deutsche Messe)

Mit dem Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking-Event will die CEBIT 2018 ihren Besuchern einen 360-Grad-Blick auf die Digitalisierung von Unternehmen und Gesellschaft bieten. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen interessante Produkte, Projekte und Lösungen vor.

"Das Internet der Dinge zum Anfassen": Das soll es auf der CEBIT 208 geben, die vom 11. bis 15. Juni in Hannover ihre Pforten öffnet. Vom Auto über die Beleuchtung ganzer Städte bis zum Wundpflaster: Bereits 2020 sollen rund 50 Milliarden Maschinen und Produkte mit dem Web verbunden sein. Im Sekundentakt liefert das Internet of Things (IoT) Unternehmen wertvolle Erkenntnisse über Menschen, Produkte und Prozesse, die zu besseren Entscheidungen und höherer Effizienz führen. Auch der Einsatz neuer Technologien wie Augmented und Virtual Reality, Robotik oder Blockchain wird durch die Vernetzung möglich. Davon wollen natürlich auch die CEBIT-Macher und - Aussteller profitieren.

Sehenswerte Produkte, Projekte und Showcases auf der CEBIT 2018

Mit einem komplett neuen Eventkonzept möchte man die Besucher zum "Business-Festival für Innovation und Digitalisierung" locken. Die CEBIT 2018 verbinde, wie es heißt, Messe-Elemente mit inspirierenden Konferenz-Formaten, innovativen Netzwerk-Plattformen und kreativen, künstlerischen Festival-Elementen. Ebenfalls erwartet werden jede Menge Startups, die sich auf der CEBIT 2018 präsentieren und die ehrwürdige Messemetropole zumindest temporär in eine Art Silicon Valley an der Leine verwandeln werden.

Mit dabei unter anderem junge Unternehmen aus Hamburg, wobei sich die Hansestadt in Sachen Attraktivität für Gründer ein (sportliches) Kopf-an-Kopf.-Rennen mit Berlin liefert. Hamburg ist mit der Hauptstadt das Bundesland mit der höchsten Gründungsaktivität. In beiden Stadtstaaten haben im Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2017 von 10.000 Erwerbsfähigen jährlich 207 Personen eine selbstständige Tätigkeit begonnen (KfW-Gründungsmonitor 2018). Die Gründungstätigkeit in Hamburg und Berlin wird dabei stark von der Medien- und IT Branche mit ihren hohen Anteilen von freiberuflichen Gründern gespeist. Viele Gründungen aus Hamburg haben sich längst zu international agierenden Playern entwickelt: zum Beispiel Jimdo, mytaxi oder XING. Startups wie ADIOS Patent, Cargonexx, Deposit Solutions, Dreamlines, Exporo, Jetlite, Kreditech, Sashay, oder Sonormed schreiben diese Erfolgsgeschichte fort.

Die Startups aus Hamburg

  • alisPost: alisPost ist eine effiziente, nahezu kostenlose digitale Postplattform für den formellen Briefverkehr. Umweltverträglich, zuverlässig, sekundenschnell mit integrierter Zustell- und Lesefunktion. Ermöglicht voll digitale Post Businessprozesse.
  • Blockchain Solutions: Das Unternehmen ist Lösungsanbieter für Blockchain/DLT-Implementierungen & ICOs. Es unterstützt zukunftsorientierte Unternehmen ganzheitlich bei agiler Produktentwicklung & erfolgreicher Umsetzung von Automatisierungs-& Plattformprojekten auf Blockchain/DLT.
  • eBlocker: eBlocker ist die erste Plug & Play-Lösung für anonymes Surfen und Jugendschutz auf allen Geräten. Ohne Softwareinstallation und Browser Plug-ins werden alle Internet-Geräte auf Netzwerkebene geschützt: PC, Mac, Smartphone, Tablet und IoT Geräte.
  • FREE MEE: FREE MEE ist ein Smart Connectivity-Unternehmen aus Hamburg und bietet Lösungen an, um große Flächen & Event-Locations online zu bringen. Zu den Kunden von FREE MEE gehören das Olympiastadion Berlin, die LANXESS arena Köln sowie GERRY WEBER.
  • KONNEX: Die KONNEX GmbH vertreibt die Software IQ zur QM-Dokumentenlenkung, Fortbildungs-/Geräteverwaltung, Fehler-/Beschwerdeerfassung und integriertem Maßnahmenmanagement. Somit wird eine übersichtliche und nachhaltige Steuerung des QM-Systems erreicht.
  • Leankoala: Leankoala beschleunigt Innovationen durch den neuen Standard im Web Testing & Monitoring. Mit seinem symptombasierten Lean Testing Ansatz und Vollautomatisierung reduziert die intuitive SaaS bis zu 80% der Aufwände im digitalen Qualitätsmanagement.
  • Loodse: Loodse ist Spezialist für Container- und Cloud Native-Technologien wie Docker und Kubernetes. Unsere zertifizierte Kubermatic Container Engine automatisiert den Betrieb von multiplen Kubernetes-Clustern in der Cloud und im eigenen Rechenzentrum.
  • Nitrobox: Die Nitrobox Order-to-Cash SaaS Plattform ermöglicht es Unternehmen, neue Mobilitäts- und Digital-Commerce-Lösungen zu entwickeln und abzurechnen. Durch die zentrale Plattform können diese ihre Finanzprozesse agil modellieren, automatisieren und per API steuern.
  • NOYS VR: NOYS VR verbindet Musiker mit ihren Fans. Anders als bei einer 360° Aufnahme eines Konzertes, können Musiker hier native VR Konzerte geben. Dies erlaubt es den Besuchern, während des Konzertes miteinander in VR zu interagieren.
  • PhraseApp: PhraseApp ermöglicht es internationalen Unternehmen, komplexe digitale Produkte mit wenigen Klicks zu übersetzten. Zahlreiche Kunden weltweit profitieren bereits von der Automatisierung ihrer Übersetzungsprozesse und kürzerer Time-to-Market.
  • Sleekshop: Ssleekshop ist eine E-Commerce Plattform für Innovatoren. Unser cloudbasiertes Backend mit integrierter E-Commerce API ermöglicht die Abbildung von E-Commerce Funktionalitäten für alle Projekte, in jeder Programmiersprache und für alle Endgeräte.
  • Sympatient: Sympatient entwickelt medizinische Virtual Reality Apps zur verbesserten Behandlung von psychischen Erkrankungen. Die mobilen VR Apps des Hamburger Softwarehauses geben Millionen Menschen die Möglichkeit, therapeutische Inhalte auf ihrem eigenen Smartpone durchzuführen.
  • Tenzir: Tenzir ist ein Cyber Security Startup mit dem Fokus auf Netzwerkforensik. Entwickelt wird Software zum systematischen Aufarbeiten von Cyber-Attacken durch moderne Big-Data Technologie. Der Gewinn für die Kunden: Erkenntnis, Zeit und Geld.
  • VIMATO: Echte Markenfans sind die besseren Influencer! Über die die Generated Content Plattform VIMATO lässt sich authentischer Content von einflussreichen Usern im Social Web finden und verwerten, um Engagement und Conversion Rates signifikant zu steigern.
  • ViperDev: Viper Development (ViperDev.io) ist ein Hamburger Softwareunternehmen, das Startups und mittelständische Unternehmen dabei hilft, ihre Vorstellungen schnell und kostengünstig umzusetzen. Die Köpfe hinter ViperDev sehen sich als Gründer, die aus Ideen ein echtes Produkt machen.

Blockchain auf der CEBIT 2018 - das Internet der Werte

Ein weiteres "Leuchtturmthema" auf der CEBIT 2018 ist das Thema Blockchain, das Experten als ökonomischen Meilenstein bewerten. Denn für das Business bietet die Blockchain-Technologie eine Fülle von Möglichkeiten zur Automatisierung und Steigerung der Effizienz. Im Mittelpunkt steht die Abbildung von Geschäftsvorgängen, die ein Höchstmaß an Vertrauen, Berechenbarkeit und Transparenz erfordern – vom Abschluss von Verträgen über das Teilen von Konsumgütern (zum Beispiel beim Carsharing) bis zum Zahlungsverkehr mit Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum). Momentan sind die digitalen Währungen, die künftig womöglich unser Geld ersetzen, die bekanntesten Use Cases für die Blockchain.

Aber auch für Smart Contracts sehen Experten ein enormes Potenzial. So eignet sich die Blockchain-Technologie für den sicheren Datenaustausch im Internet of Things oder den Handel mit erneuerbarer Energie, die von lokalen Erzeugern ins Netz gespeist wird. Denkbar sind außerdem völlig andere Einsatzgebiete: So kann man bei Texten, Bildern oder Videos den Ursprung und die Bearbeitungsschritte nachweisen, wenn die entsprechenden Daten in einer Blockchain dokumentiert sind – als wirkungsvolles Tool im Kampf gegen Fake-News.

Interessante Blockchain-Showcases von IBM, Materna, SAP & Co

Auf Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung ist die Blockchain an vielen Stellen präsent. Zum Beispiel bei IBM. "In der digitalen Wirtschaft ist Vertrauen wichtiger als je zuvor", erklärt Matthias K. Hartmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, IBM Deutschland. "Mit der Blockchain können wir nahezu alles, was einen Wert hat, digital abbilden, nachverfolgen und effizienter austauschen – ohne zentralen Kontrollpunkt."

Auf der CEBIT stellt IBM die nach eigenen Angaben erste kommerzielle Blockchain-Plattform vor, die als Software-as-a-Service-Lösung angeboten wird. Dazu zeigt das Unternehmen Kundenprojekte aus verschiedenen Branchen. Gemeinsam mit dem Logistikanbieter Maersk wird eine digitale Plattform für den globalen Handel entwickelt, die für mehr Transparenz beim Gütertransport über Landesgrenzen hinweg sorgen soll. Darüber hinaus erfahren Interessierte, wie sich andere Technologien – etwa das Internet of Things – mit der Blockchain vernetzen lassen (Freigelände, Pavillon P34/35).

SAP demonstriert die Innovationskraft der Blockchain ebenfalls mit einem Logistik-Konzept: Eine interaktive Touchscreen-Demo veranschaulicht die Entstehung eines Smoothie aus fairem Handel. Über miteinander verbundene 3D-Elemente lässt sich verfolgen, wie die Blockchain digitale Lieferketten revolutioniert. Der Showcase soll veranschaulichen, wie durch die Herkunftskontrolle Sicherheit entsteht und die Effizienz erhöht wird (Halle 27, Freigelände Pavillon P44).

Im Camp der "Zukunftstechnologien" erfahren CEBIT-Besucher, welchen Mehrwert neue Technologien wie Augmented Reality, Künstliche Intelligenz und Blockchain für ihre Organisation liefern. Highlights sind die täglichen Showcases zum Einsatz von Augmented Reality in Verbindung mit der E-Akte oder die Anwendung Künstlicher Intelligenz im Rahmen der Belegerfassung. Darüber hinaus regen die Experten der Mach AG (Halle 14, Stand H 58) zum Ideenaustausch zu Anwendungsfällen der Blockchain an.

Ein weiteres CEBIT Showcase bei DXC Technology verbindet die Megatrends Robotics und Blockchain: Auf dem Freigelände kann man einem Roboter bei der Arbeit zusehen, der Getränke mixt und seine Aufträge über eine Blockchain-Bestellkette erhält. Außerdem wird ein Marktplatz für die Monetarisierung von Daten eingerichtet (Freigelände, Stand R62).

Das neu entstehende Internet der Werte direkt erfahrbar machen möchte die Unternehmensberatung PriceWaterhouseCoopers (PwC) mit ihrer Blockchain Xperience am Freitag, 15. Juni 2018 auf der Expert Stage in Halle 12. Dort werden die Besucher den ganzen Tag über in jeweils einstündigen Simulationen die Funktionsweise der Technologie kennenlernen, indem sie selbst zu einem Teil einer Blockchain werden.

CEBIT Blockchain Summit mit hochkarätigen Experten

Ebenfalls am 15. Juni findet in Halle 12 auf der Center Stage der CEBIT Blockchain Summit mit hochkarätigen Experten statt. Die Opening-Keynote hält Prof. Wolfgang Prinz (Vice Chairman, Fraunhofer FIT). Weitere Vorträge mit vielen realen Praxisbeispielen werden unter anderem von Sebastian Epple (Blockchain-Leader IBM DACH), Dr. Friederike Ernst (Generalsekretärin des Blockchain-Bundesverbandes), Dinko Eror (General Manager Dell EMC Germany), Sven Korschinowski (Partner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG und Consultant für Corporates, Banken und FinTech-Startups) sowie Kamales Lardi (Managing Partner, Lardi & Partner Consulting) erwartet.

Dieser Beitrag ist zuerst auf unserem Schwesternportal Industry of Things erschienen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45354048 / Marktforschung & Marktentwicklung)