Suchen

ABB Druck-Messtechnik DKD-Kalibrierung für alle ABB Instrumentation Messgrößen möglich

| Redakteur: Ines Stotz

Nach einem Audit des DKD (Deutscher Kalibrierdienst) in der ersten Jahreshälfte 2009 wurde mit der Akkreditierung des Kalibrierlabors für Druck-Messtechnik am Standort Minden das Angebot des Unternehmens zur Geräteüberprüfung vervollständigt.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

DKD-Kalibrierungen werden nun mit dem Labor in Minden und den bereits akkreditierten Laboren für Durchfluss- und Temperatur-Messtechnik in Göttingen und Alzenau für das komplette Instrumentierungs-Portfolio angeboten.

Die DKD-Kalibrierung schafft ein präzises Bild über Reproduzierbarkeit, Kennlinienverhalten und Messunsicherheiten. „Mit 44 Messpunkten anstelle von neun wie bei der Standard-Kalibrierung ist diese Art zu kalibrieren zwar aufwendig“, so Carsten O’Beirne, Standortleiter des Instrumentation Standortes Minden, „bietet dem Kunden dafür aber ein umfassendes und sehr genaues Geräteprofil“. Das Kalibrier-Labor in Minden wurde bisher für die interne Messmittel-Überwachung genutzt und zu Beginn des Jahres entsprechend erweitert.

Es können Messbereiche von 0,015 bis 2.500 bar durch das Labor abgedeckt werden. Außerdem lassen sich Differenzdruckgeräte bei einem statischen Druck von bis zu 400 bar kalibrieren.

Neu und alt mit DKD-Kalibrierung

Geräte können bei ABB einerseits mit DKD-Kalibrierung bestellt werden. Zum anderen hat der Kunde auch die Möglichkeit, sein bereits vorhandenes Gerät nachträglich bei ABB gemäß DKD-Vorgaben kalibrieren zu lassen.

Die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 erhöht für ABB die Wettbewerbsfähigkeit auf dem nationalen und internationalen Markt. Dem Anwender gibt die Kalibrierung durch ein DKD-Labor Sicherheit für die Verlässlichkeit von Messergebnissen.

(ID:306652)