TU Wien Energieautarkes Haus: Team Austria beim Solar Decathlon in Kalifornien

Redakteur: Sariana Kunze

Der solare Zehnkampf hat begonnen: Nach neun Tagen Rekord-Aufbau stand am 2. Oktober um 12:00 Uhr das Plusenergie-Haus "LISI - Living Inspired by Sustainable Innovation" der TU Wien fertig eingerichtet und dekoriert auf dem Gelände des Solar Decathlon 2013 im Orange County Great Park in Irvine, Kalifornien. Das energieautarke Haus produziert mehr Energie als die darin wohnenden Menschen verbrauchen.

Firmen zum Thema

Solar Decathlon 2013: Der Kampf der 20 Sonnenhäuser hat begonnen! Das energieautarke LISI-Gebäude der TU Wien ist beim 10-Disziplinen Wettkampf in Kalifornien mit dabei.
Solar Decathlon 2013: Der Kampf der 20 Sonnenhäuser hat begonnen! Das energieautarke LISI-Gebäude der TU Wien ist beim 10-Disziplinen Wettkampf in Kalifornien mit dabei.
(Team Austria Solar Decathlon)

Mit dem Projekt „LISI – Living inspired by sustainable innovation” der TU Wien, nimmt erstmals eine österreichische Universität am Solar Decathlon, dem ambitioniertesten Wettbewerb im Bereich des solaren und nachhaltigen Bauens teil. In der ersten Oktober-Woche wurden die 20 ausgewählten Projekte 1:1 aufgebaut, zwei Wochen lang sind die Gebäude nun für Besucher zugänglich und werden in diesem Zeitraum gründlich auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Sieger ist jenes Team, das in den zehn Bewertungskategorien punktet und Faktoren wie gestalterische Qualität, Wohnqualität und Leistbarkeit am überzeugendsten mit optimaler Energieeffizienz verbindet.

Solar Decathlon 2013: Energieautarkes Haus aus Österreich
Bildergalerie mit 97 Bildern

Das Selbstversorger-Haus besteht zu circa 96 Prozent aus Holz. Durch das Nutzen des einfallenden Sonnenlichts und durch Photovoltaikzellen am Dach wird das Haus zum Nettoenergielieferanten. Neben dem geschlossenen Wohnbereich besitzt das LISI offene Terrassen. Stoffbahnen können rund um oder über den Terrassen je nach Wunsch und Bedarf eingesetzt werden. Im Sommer schützt die textile Hülle vor starker Sonneneinstrahlung, im Winter wird der Stoff entfernt und das Haus für die Wärme der Sonne geöffnet. Durch die flexible Gestaltung passt sich LISI den Bedürfnissen der BewohnerInnen an. Ausgangspunkt für das Konzept ist der weltweit steigende Bedarf nach kompaktem, leistbarem und energieeffizientem Wohnraum im städtischen Randbereich. Das Haus ist so gestaltet, dass es mit geringen Adaptionen der Wärmedämmung in allen Klimazonen eingesetzt werden kann. Die zukünftigen BewohnerInnen von LISI erwarten smarte Haussteuerungen: So zeigt etwa ein interaktives Benutzerhandbuch den BewohnerInnen durch audiovisuelle Szenarien, wie sich die Energieströme des Hauses unter sich verändernden Bedingungen optimal nutzen lassen.

Energieströme des Hauses optimal nutzen

Über drei Semester hinweg entwickelten StudentInnen der TU Wien im Zuge von Entwurfsübungen verschiedene Konzepte für Grundriss, Innenraumgestaltung, sowie Fassadensysteme, wobei die besten Ideen in den Entwurf eingearbeitet wurden. Grundlegendes Ziel dabei war immer einen kompakten, leistbaren und energieeffizienten Wohnbau für verschiedenste Nutzer und Standorte zu entwickeln. Das Ergebnis ist ein für zwei Personen konzipiertes Hofhaus im Energieplus-Standard, was bedeutet, dass der gesamte Energiebedarf durch eigens erzeugten Solarstrom abgedeckt wird. Mit Bedacht auf die Anlieferung des Bauwerks in mehreren Standard-Schiffscontainern, handelt es sich bei LISI um eine vorgefertigte modulare Holzrahmenkonstruktion, die ein schnelles und einfaches Auf- und Abbauen erlaubt. Auf 60m² Wohnfläche finden ein kompakter Servicekern, der Bad, Schlafzimmer und die gesamte Haustechnik aufnimmt, sowie ein großzügiger, flexibel nutzbarer Wohnbereich Platz, der durch vollständiges Öffnen großflächiger Glasschiebeelemente zu den im Norden und Süden angrenzenden Patios erweitert werden kann. Je nach raumklimatischen oder sozialen Bedürfnissen der Nutzer kann LISI durch verschiedene, textile Verschattungselemente nach außen vollkommen geschlossen oder geöffnet werden. Im Innenraum sorgt zusätzlich ein ausgefeiltes Heiz- und Kühlsystem für ein optimales Raumklima. Ein interaktives Benutzerhandbuch zeigt hierfür anhand audiovisueller Szenarien, wie sich die Energieströme des Hauses unter variablen Bedingungen optimal nutzen lassen.

3D-Video-Walkthrough durch das Haus

Durch das Zusammenspiel von modularer Leichtbauweise, dem Einsatz ökologischer Materialien und erneuerbarer Energien, sowie einem ausgeklügelten Haustechniksystem entsteht ein qualitativ hochwertiger, nachhaltiger und leistbarer Wohnbau, der sich an die verschiedensten Bedürfnisse der Nutzer und Standorte anpassen lässt.

(ID:42348211)