Suchen

Hannover Messe 2019 Exoskelett für den Daumen – das kleinste Exoskelett der Welt

| Redakteur: Katharina Juschkat

Auf der Hannover Messe zeigt Ottobock das kleinste Exoskelett der Welt – ein Exoskelett für den Daumen. Möglich wurde der Paexo Thumb durch 3D-Druck. Er soll bereits ab 99 Euro erhältlich sein.

Firmen zum Thema

Ottobock zeigt auf der Hannover Messe das kleinste Exoskelett der Welt – für den Daumen.
Ottobock zeigt auf der Hannover Messe das kleinste Exoskelett der Welt – für den Daumen.
(Bild: Ottobock)

Das kleinste Exoskelett der Welt passt genau auf den Daumen und ist Teil der neuen Exoskelette für ergonomische Arbeitsplätze, die Ottobock auf der Hannover Messe vorstellt. Paexo Thumb heißt das Exoskelett und soll Menschen unterstützen, die bei der Arbeit täglich ihren Daumen beanspruchen, zum Beispiel beim Clipsen, Stecken und Stopfen in der Montage.

Winziges Exoskelett aus dem 3D-Drucker

Das kleine, leichte Exoskelett entlastet den Daumen um bis zu 70 %, indem es die Kräfte in die gesamte Hand ableitet. Das soll die Daumengelenke schonen und die Daumenkuppe vor mechanischen Einwirkungen schützen. Der Anwender nimmt zudem mit Paexo Thumb automatisch eine ergonomische Handhaltung ein.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

Dr. Sönke Rössing, der Leiter von Ottobock Industrials, zu dem kleinsten Exoskelett der Welt: „Seine Entwicklung basiert auf den neuen Möglichkeiten des 3D-Drucks sowie der engen Zusammenarbeit unserer Biomechanik-Experten mit Industriepartnern.“ Ottobock hat Paexo Thumb gemeinsam mit Unternehmen der Automobil- und Haushaltsgeräte-Branchen entwickelt und getestet. Der Daumen war bereits in Lackierereien und in der Montage im Einsatz.

Das Paexo Thumb ist eines der ersten Produkte von Ottobock, dass in Serienfertigung im 3D-Drucker produziert wird. Das Exoskelett wird in sieben Größen in Deutschland hergestellt und ist ab Ende April 2019 verfügbar. Für größere Mengen gelten Staffelpreise ab 99 Euro pro Stück. Für Tests stehen siebenteilige Mustersets für 149 Euro zur Verfügung.

Exoskelett für das Handgelenk

Ebenfalls ab April 2019 gibt es das Paexo Wrist. Das Exoskelett unterstützt das Handgelenk beim Heben und Halten schwerer Gegenstände. Ottobock Industrials hat Paexo Wrist aus einem Medizinprodukt abgeleitet, das zum Beispiel Handgelenksentzündungen therapiert.

Im industriellen Einsatz wird es präventiv genutzt, um das Handgelenk zu schonen. Anwendungen sind zum Beispiel das Halten von Abnietern und Schweißgeräten oder das Versetzen bzw. Montieren von Generatoren oder Anlassern. Laut Hersteller ist Paexo Wrist durch sein Material angenehm zu tragen, da dieses die Temperatur der Haut reguliert. Es lässt sich mit einer Hand an- und ausziehen und kostet ab 149 Euro pro Paar.

Leichtes Exoskelett für die Schultern

Das erste marktreife Produkt von Ottobock Industrials war Paexo Shoulder, das seit Oktober 2018 verfügbar ist. Es ist mit 1,9 kg Gewicht laut Hersteller das leichteste Exoskelett seiner Art. Ähnlich wie einen Rucksack wird Paexo Shoulder eng am Körper getragen. Das Gewicht der erhobenen Arme wird über Armschalen mithilfe einer mechanischen Seilzugtechnik auf die Hüfte abgeleitet. Das schont die Muskeln und Gelenke im Schulterbereich und Tätigkeiten über Kopf lassen sich komfortabler ausführen.

Dabei orientiert sich das Design an den natürlichen Bewegungen des Menschen. Nutzer können mit dem Exoskelett gehen, sitzen und auch Gegenstände aufheben. Es lässt sich laut Ottobock in unter 20 Sekunden An- und Ablegen und mehr als acht Stunden tragen. Paexo Shoulder findet in unterschiedlichen Branchen Einsatz, zum Beispiel bei Luftfahrt- und Automobilunternehmen, in der Lebensmittelindustrie, bei Werften und auf dem Bau.

Hannover Messe 2019: Halle 17 am Stand G18/1

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45829257)