Beratung

Fahrplan für die Energieeffizienz

| Redakteur: Carina Schipper

Im Energiemanagement schlummern unentdeckte Potentiale.
Im Energiemanagement schlummern unentdeckte Potentiale. (Bild: Patrice Kunte)

Alte Glühbirnen und Leuchtstoffröhren gegen sparsame LED austauschen klingt einfach. Die Industrie stellt das schon vor größere Aufgaben. Zu einem Sparplan gehört ein Überblick über alle Bereiche. Den haben oft externe Dienstleister. Aber welcher ist der richtige?

Der Effizienz-Markt wächst - egal ob es um verbrauchsarme Maschinen, ganze Anlagen oder die Beratung bei der optimalen Energieverteilung- und Nutzung geht. Eine Reihe von Unternehmen bietet außer effizienten Produkten und Lösungen auch Beratung und Begleitung beim Energiesparen an. Daneben stehen reine Dienstleister. Sie kennen sich auf allen Gebieten aus und arbeiten beispielsweise einen großen Fahrplan Richtung ISO 500001 aus. Die Unternehmen haben die Qual der Wahl. elekrotechnik INDUSTRIAL ENERGY hat sich umgehört unter Firmen, bei einem unabhängigen Energiemanager und bei der Deutschen Energieagentur (Dena).

Den richtigen Ansprechpartner finden - aber wie?

Bei Suche nach einem geeigneten Energiemanager gibt die Bundesregierung Unternehmen eine Hilfestellung in Form einer Datenbank. Das Bundesamt für Wirtschaft und Energie und die KfW Bankengruppe führen eine Liste mit Experten, die im Rahmen von Bundesförderprogrammen Energieberatungen durchführen. „Unter www.energie-effizienz-experten.de finden Unternehmen Energieberater, die in ihrem Postleitzahlenbereich aktiv sind. Zusätzlich liefert die von der Deutschen Energie-Agentur (dena) geführte Datenbank geprüfte Angaben darüber, für welche Förderprogramme der Berater zugelassen ist und welche Qualifikation er vorweisen kann.“, erklärt Annegret-Claudine Agricola, Bereichsleiterin des Geschäftsbereichs Energiesysteme und Energiedienstleistungen bei der Dena. Eine Beratung stelle einen guten Einstieg dar. Daraus könnten Betriebe Maßnahmen ableiten. Das ist allerdings nicht der einzige Weg, sich beim Energiesparen Hilfe zu holen. Das Geschäft mit dem Energiesparen floriert und immer mehr Anbieter beteiligen sich daran. Darunter zum Beispiel auch Hersteller energieschonender Maschinen oder Messgeräte.

Hersteller entdecken den Markt für sich

Dazu zählen beispielsweise Weidmüller und Eaton. Für den Einstieg in den Dienstleistungsbereich gibt es unterschiedliche Gründe. „Ein Energiemanagement umfasst eine Vielzahl von Komponenten und entsprechend besteht ein Bedarf an unterschiedlichen Dienstleistungen und technischen Lösungen - von der Beratung über die Mess- und Regelungstechnik bis hin zu unternehmensspezifischen Komplettlösungen. So vielseitig der Bedarf und die Produkte rund um das Energiemanagement sind, so groß ist auch die Bandbreite der Anbieter. Energiemanagement ist ein Wachstumsmarkt, den immer mehr Unternehmen für sich entdecken“, sagt die Dena-Expertin. Dr. Christian von Toll, Projektleiter Energiemanagement, von Weidmüller sieht das als eine logische Konsequenz oder Entwicklung: „Da Weidmüller Messtechnik-Hardware und die Expertise im Umfeld der Energiedatenerfassung bereits hat (Powermonitor, Gateway, Switch), wurde eine eigene Energiemanagement-Lösung entwickelt. Aufgrund der guten Erfahrungen sowie dem positiven Feedback von Kunden und Besuchern, wurde aus dieser „internen Lösung“ ein Businessmodel.“ Zudem gehören für das Unternehmen Energiemanagement und Industrie 4.0 zusammen. Verbrauchserfassung und -optimierung dienen als Basis für Weiterentwicklungen und Lösungen auf dem Weg zur intelligenten Fabrik. Vor allem die ErP-Richtlinie setzt die Industrie unter Druck und verlangt bessere Verbrauchsbilanzen. Eaton will seinen Kunden nicht nur energieeffiziente Produkte verkaufen, sondern ihnen auch darüber hinaus die Möglichkeit zur Betreuung geben. „Nachweislich benötigen Elektromotoren in der Industrie die meiste Energie und bieten somit ein enormes Einsparpotenzial“, sagt Andreas Miessen, Produktmanager Drives & Softstarters. „Bei den Kunden entsteht und steigt somit der Bedarf an anforderungsspezifischen Lösungen zur Umsetzung der Richtlinie und zur Steigerung der Energieeffizienz. Diesen Bedarf hat Eaton erkannt und steht seinen Kunden mit seinen Kompetenzen im Energiemanagement beratend zu Seite, um effiziente Umsetzungen zu konzipieren.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43348957 / Plan)