Gleitschiene

Highspeed Polymer-Gleitschienen und ein Sensor zur Zustandsüberwachung

| Redakteur: Rebecca Näther

Zur Überwachung der Gleitschiene aus einem abriebfesten Hochleistungspolymer setzt Igus jetzt auf den smart plastics Sensor EC.T. Dieser sendet regelmäßig Informationen über den technischen Zustand der langlebigen Schiene.
Zur Überwachung der Gleitschiene aus einem abriebfesten Hochleistungspolymer setzt Igus jetzt auf den smart plastics Sensor EC.T. Dieser sendet regelmäßig Informationen über den technischen Zustand der langlebigen Schiene. (Bild: Igus)

Igus erweitert mit dem Smart Plastics EC.T Sensor und einer Gleitschiene aus Hochleistungskunststoffen sein Sortiment.

Hohe Geschwindigkeiten auf langen Verfahrwegen sind für Energiekettensysteme an Maschinen und Anlagen besondere Herausforderungen. Daher hat das Unternehmen jetzt eine Gleitschiene aus Hochleistungskunststoffen mit einer fünfmal höheren Lebensdauer entwickelt. Zur Überwachung der abriebfesten Schiene können Anwender jetzt zusätzlich auf den Smart Plastics Sensor zurückgreifen. Dieser gibt regelmäßig Auskunft über den Zustand der Schiene und sendet dem Instandhalter rechtzeitig wichtige technische Informationen zu.

Hochabriebfester Hochleistungskunststoff für die Gleitschiene

Damit die Industrie effizienter, wirtschaftlicher und wettbewerbsfähig produzieren kann, steigt die Nachfrage im Maschinenbau an immer schnelleren Anlagen mit Verfahrwegen von 200 m und mehr und mit höheren Zusatzlasten. Diese Entwicklung bringt neue Herausforderungen mit sich - nicht nur für die Energiekette und Leitungen – auch für die Gleitschiene in dem Energieführungssystem, so der Hersteller. Rollen-Energieketten lösen diese Aufgaben schon lange problemlos, sind aber teurer. Damit die eingesetzte Energiekette in einer Führungsrinne trotz anspruchsvollen Bedingungen verschleißfest auf langen Wegen gleitend verfahren kann, sind Gleitschienen aus einem langlebigen Material gefragt. Deswegen hat der Motion Plastics Spezialist jetzt speziell für hohe Geschwindigkeiten von über 5 m/s einen hochabriebfesten Hochleistungskunststoff entwickelt. Die Gleitschiene aus dem Hochleistungspolymer konnte sich bereits im hauseigenen 3800 Quadratmeter großen Testlabor mit einer fünfmal höheren Lebensdauer im Gegensatz zum bisher eingesetzten Profil bewähren, beschreibt die Firma. Die verschleißfeste Schiene ist so konzipiert, dass sie sich schonend gegenüber der Energiekette verhält. Um den Zustand der Gleitschiene permanent überwachen zu können, hat das Unternehmen zusätzlich den Sensor EC.T entwickelt.

Sensor misst den Zustand und gibt Wartungsempfehlung

Der Sensor ist direkt in die High-Speed Schiene vergossen. Er funktioniert drahtlos und ist batteriebetrieben. In regelmäßigen Abständen sendet er ein Signal über seinen Zustand an das Kommunikationsmodul Icom. Dieses bereitet die Daten aller Isense Sensoren des Unternehmens auf und bietet die Möglichkeit der Integration in das gewünschte Instandhaltungstool. Kommt es zu einer Unterbrechung der Leiterschleife im Sensor, kann mittels Realitätsabgleich der Lebensdauer-Algorithmen die Anzahl der Tage bis zur nächsten Wartung über das Instandhaltungstool ausgegeben werden. Zum Einsatz kommen die Gleitschienen mit dem Sensor z. B. an Portalrobotern in der Automobilproduktion, an Gantries im Werkzeugmaschinenbau oder auch an der 7. Achse von Industrierobotern.

Rollen-Energieketten für Verfahrwege mit 1000 m und mehr

Verfahrwege bis 1000 m und mehr realisiert der Hersteller mit seinen Rollen-Energieketten. So können beispielsweise Anwender auch bei der neusten Rollenketten-Generation P4.1 auf eine langlebige und intelligente Lösung zurückgreifen. Denn für die eingesetzten Gleitlager, die für die schmierfreie Lagerung der einzelnen Kettenglieder sorgen, ist optional ein Sensor erhältlich. Dieser informiert über den Zustand des Gleitelementes. Weitere Sensoren, die z.B. Auskunft über den Zustand der Daten- und Energieleitungen, den Abrieb der Energiekette oder auch Zug- und Schubkräfte messen, sind zusätzlich bei allen Energieketten der Firma erhältlich. In Kombination mit den hauseigenen garantierten und getesteten Chainflex Ethernet-, Profinet-, Servo-, Hybrid- und LWL-Leitungen bietet das Unternehmen moderne Maschinenkomponenten, die für alle Industrie 4.0 Anforderungen gerüstet sind.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46076398 / Energieführung)