Messe Kompakte Automatica für Sommer 2021 geplant

Während die reguläre Automatisierungsmesse Automatica erst wieder 2022 stattfindet, öffnet die Automatica Sprint vom 22. bis 24. Juni 2021 auf dem Münchner Messegelände als kompakte Variante ihre Tore.

Firma zum Thema

Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München: „Mit der Automatica Sprint haben wir gemeinsam mit der Industrie ein neues, kompaktes und an die Gegebenheiten der Corona-Zeit angepasstes Format entwickelt.“
Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München: „Mit der Automatica Sprint haben wir gemeinsam mit der Industrie ein neues, kompaktes und an die Gegebenheiten der Corona-Zeit angepasstes Format entwickelt.“
(Bild: Messe München)

Die Messe München veranstaltet im Sommer 2021 ein kompaktes Veranstaltungsformat: die Automatica Sprint. Mit klarem Fokus auf Kundendialog und Maschinen zum Anfassen soll das innovative Event eine zeitgemäße Antwort auf die aktuelle Situation sein. Dabei soll sie eine der ersten Chancen für die Community werden, sich wieder persönlich zu treffen.

Rahmenbedingungen wie feste Standgrößen, ein einheitlicher Standbau, zentrales Catering, vereinfachte Prozesse oder Stornierungsmöglichkeiten reduzieren den Messevorlauf für Aussteller erheblich. Dadurch ist für die notwendige Flexibilität in der Corona-Zeit für alle Beteiligten gesorgt.

Die Automatica Sprint ist von Anfang an sowohl als Präsenz- als auch als Digitalveranstaltung konzipiert, sodass bereits jetzt die Durchführbarkeit des neuen Formats garantiert ist. Ein durchdachtes Hygienekonzept ermöglicht zudem die bestmögliche Sicherheit der Teilnehmer vor Ort, verspricht die Messe München.

Robotik und Automation profitieren vom Digitalisierungsschub

Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München und verantwortlich für die Automatica Sprint, sagt zu den Hintergründen: „Robotik und Automation werden langfristig von dem Corona-bedingten Digitalisierungsschub profitieren. In der Community gibt es deshalb gerade jetzt großen Bedarf an Orientierung und persönlichem Austausch. Solange die Pandemie das Geschäftsleben einschränkt, kann eine internationale Leitmesse wie die Automatica aber nicht in ihrem vollen Umfang stattfinden. Mit der Automatica Sprint haben wir deshalb gemeinsam mit der Industrie ein neues, kompaktes und an die Gegebenheiten der Corona-Zeit angepasstes Format entwickelt.“

Neues Konzept mit maximaler Flexibilität bei gewohnter Qualität

Bei der Automatica Sprint handelt es sich um eine eigenständige „Tochter“ der Automatica, die alle bekannten Qualitätsstandards erfüllt. Inhaltlich stehen auch bei dem neuen Format Robotik, Montage-/Handhabungstechnik, Industrielle Bildverarbeitung sowie digitale Lösungen für die Smart Factory im Mittelpunkt. Ziel ist die Intensivierung des Dialogs und die Vernetzung der Teilnehmer mit Lösungen,Wissen und Erfahrungen.

Zentraler Standbauer und einheitliche Standgrößen

Wesentliche Merkmale des neuen Marktplatzes sind Flexibilität, Modularität und Offenheit. Dafür sorgen unter anderem ein zentraler Standbauer, zentrales Catering in jeder Halle und einheitliche Standgrößen (20-200 qm). Ihre Fläche können die Aussteller im Rahmen fester Vorgaben individuell gestalten. Die vorgegebenen Paketstände vereinfachen dabei auch den Aufplanungsprozess erheblich. Des Weiteren gibt es großzügige, an die Gegebenheiten der Corona-Pandemie angepasste Stornierungsmöglichkeiten.

Die Automatica Sprint findet in jedem Fall statt. Im Idealfall wird die Automatica Sprint als Präsenzveranstaltung in München mit digitalen Zusatzangeboten veranstaltet. Sollte die Durchführung des Präsenz teils pandemiebedingt nicht möglich sein, findet das Event als reine Digitalveranstaltung statt.Digital ist dabei keine Notlösung, sondern integraler Bestandteil des Konzepts. Die flexible Veranstaltungsform stellt sicher, dass Aussteller und Besucher unabhängig von möglichen Reiserestriktionen überall auf der Welt garantiert an der neuen Messe teilnehmen können.

Ein Konzept von der Community für die Community

Entwickelt wurde das neue Format gemeinsam mit dem Automatica-Fachbeirat und dem ideellen Träger der Automatica,dem VDMA Robotik + Automation. Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer VDMA Robotik + Automation: „Eine derartige Ausnahmesituation wie die Corona-Krise erfordert neue Wege. Mit der Automatica Sprint ist es der Messe München gelungen, gemeinsam mit der Industrie ein innovatives Messeformat als Antwort auf die aktuellen Herausforderungen zu entwickeln. Die neue Veranstaltung ist die optimale Vertriebsplattform für die Robotik + Automationsbranche im kommenden Jahr.“

Neue Robotik- und KI-Plattform

Gemeinsam mit der Automatica Sprint feiert die Plattform munich_i vom 22. bis 24. Juni 2021 Premiere. Die von der Automatica und der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) der Technischen Universität München (TUM) neu ins Leben gerufene Plattform zu den Themen Robotik und Künstliche Intelligenz ist weltweit einzigartig. Unter dem Leitmotiv intelligence empowering tomorrow soll die Plattform Antworten auf wirtschaftlich und gesellschaftlich drängende Fragen liefern, wie:

  • Auf welche Art und Weise lässt sich unsere Arbeit mithilfe von künstlicher Intelligenz einfacher, sicherer und auch produktiver erledigen?
  • Wie kann KI bereits heute für die großen Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Mobilität und Arbeit genutzt werden?

Herzstück von munich_i ist der Hightech Summit am 22. Juni 2021 im ICM (Internationales Congress Center München). Weitere Elemente während der gesamten Messelaufzeit sind die Sonderschau namens AI.Society, der Elite-Nachwuchs-Wettbewerb Robothon sowie der „Roboterführerschein“ zur Grundlagenvermittlung.

Darüber hinaus findet parallel zur Automatica Sprint auf dem Messegelände in München vom 21. bis 24. Juni die Laser World of Photonics, Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik, statt. Für die ausstellenden Unternehmen und die Besucher von Automatica Sprint und Laser bestehen Synergieeffekte. Während für die Laser die Hallen B1-B3 sowie C1-C3 vorgesehen sind, sind für die Automatica Sprint die Hallen A1 bis A3 reserviert.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserem Partnerportal Maschinenmarkt.de.

(ID:47040389)