Suchen

Elektromobilität LTN Servotechnik zeigt Komponenten für e-Mobility-Antriebe

| Redakteur: Katharina Juschkat

Der Messeauftritt von LTN Servotechnik auf der SPS IPC Drives stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Elektromobilität. Unter dem Motto "Mobilität mit Strom – Zukunft nachhaltig sichern" zeigte das Unternehmen auf knapp 50 Quadratmetern Komponenten zum Antrieb und zur präzisen Steuerung von Elektro- und Hybridantrieben.

Firmen zum Thema

Resolver
Resolver von LTN Servotechnik dienen in dem Solar Car "Sun Cruiser" der Hochschule Bochum zur Kommutierung und Drehzahlregelung der Radnabenmotoren.
(LTN)

Schleifring- und Resolverlösungen von LTN leisten seit Jahren technische Unterstützung im Bereich der Elektromobilität und sind in tonnenschweren Muldenkippern ebenso anzutreffen wie im Formel 1-Boliden. Mit dem Solar Car "Sun Cruiser" der Hochschule Bochum stand ein modernes Solarfahrzeug auf dem Messestand, das bei der World Solar Challenge 2013 in Australien mit LTN-Technologie Vizeweltmeister und 2014 in Belgien Europameister geworden ist.

Als zukunftsweisende Technologie ohne schädliche Emissionen haben sich Elektro- und Hybridantriebe in vielen Bereichen der Mobilität bereits etabliert, weil sie leistungsstärker und energieeffizienter arbeiten. Das Unternehmen bietet neben Schleifringen und Schleifring-Systemen in unterschiedlichen Größen zur Übertragung von Leistung und Signalen auch Resolverlösungen für präzise Steuer- und Regelaufgaben sowie andere Produktgruppen wie Drehgeber oder kontaktlose Drehübertrager für unterschiedlichste Einsatzbereiche.

Individuelle Problemlösungen "Made in Germany"

Auch und gerade im Bereich der Elektromobilität sind spezialisierte Schleifring- und Resolverlösungen gefragt, die individuell auf das Anforderungsprofil angepasst werden. Bereits seit Jahren legt das Unternehmen seinen Fokus darauf, spezifische Sonderlösungen für seine Kunden zu konzipieren und anzufertigen – von einzelnen Komponenten bis zu ganzen Baugruppen. Anwendungswissen von Kundenseite und technisches Produkt-Know-How der hausinternen Entwicklungsabteilung von LTN spielen zusammen, um passgenaue Problemlösungen "Made in Germany" zu finden. Eine große Fertigungstiefe gepaart mit modernen Prüf- und Testverfahren stellen eine hohe Produktqualität sicher.

Solar Car der Hochschule Bochum auf dem Messestand

Als Blickfang präsentierte LTN in diesem Jahr gemeinsam mit dem Solar Car-Team der Hochschule Bochum deren aktuelles, solarbetriebenes Elektrofahrzeug, in dem auch Resolver ihre Arbeit verrichten. Um diese Technologie zu demonstrieren, stand ein geöffnetes Motor-Muster neben dem Fahrzeug. Resolver-Lösungen dienen zur Kommutierung und zur Drehzahlregelung der Radnabenmotoren. Sie geben eine Rotorstellungs- und Drehzahlrückmeldung für die Antriebsregelung. Diese Rückmeldesysteme bieten die Kombination aus Robustheit und Genauigkeit und sind sowohl für reine E-Antriebe als auch für Hybrid-Antriebe geeignet.

In so genannten Problem Based Learning-Projekten der Hochschule Bochum konstruieren und bauen Teams von Studierenden seit über 15 Jahren ausschließlich durch Solarenergie angetriebene Elektrofahrzeuge. Diese Fahrzeuge sind jeweils für eine hohe Beanspruchung und weite Fahrstecken ausgelegt. Hochleistungssolarzellen auf dem Dach der Fahrzeuge liefern die elektrische Leistung. Eine Batterie speichert überschüssige Energie, die die in den Hinterrädern eingebauten Radnabenmotoren nicht direkt beim Fahren verbrauchen. Einer dieser Sonnenwagen hat 2011/12 in 415 Tagen die Welt nur mit Sonnenenergie umrundet und hält mit 29.753 Kilometern den Guinness-Rekord für die längste solarautark gefahrene Strecke. Als Sponsor des Hochschulteams aus Bochum war das Unternehmen mit seinen Resolvern auch im Weltrekordfahrzeug "Solar World Gran Tourismo" vertreten.

"Elektromobilität ist auf dem Vormarsch"

"Auch wenn die Zahl der Stromer in Deutschland noch nicht darauf hinweist, ist Elektromobilität technologisch auf dem Vormarsch, denn sie ist die Alternative bzw. Ergänzung zum Verbrennungsmotor, obwohl der Urgroßvater des Konzepts schon seit 90 Jahren im Museum in München steht. Auf der diesjährigen IAA war E-Mobility bereits das vorherrschende Thema, fast jeder Automobilhersteller hat zumindest ein Hybridmodell präsentiert. LTN stellt hier seit Jahren seine Expertise zur Verfügung und entwickelt gemeinsam mit den Kunden Komponenten für die Antriebstechnologien der Zukunft", erklärt Ludwig Angerpointner, Geschäftsführer von LTN Servotechnik. "Mit dem "Gewusst-wie" unserer Techniker, Ingenieure und hoch qualifizierten Fachkräfte sowie unserer schlanken und flexiblen Fertigung sind wir für die Zukunft gut aufgestellt und können Änderungen im Anforderungsprofil unserer Kunden auch kurzfristig umsetzen."

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43740355)