Eplan Data Portal 2.0 Mehr Daten, mehr Hersteller, mehr Funktion

Redakteur: Reinhard Kluger

Zahlreiche neue Geräte- und Herstellerdaten erweitern das Eplan Data Portal, das seit Oktober in der Version 2.0 online ist. Erweiterungen bei Auswahl, Anzeige und Suche von Komponenten erleichtern das Tagesgeschäft.

Firmen zum Thema

Neu im Eplan Data Portal: Dehn + Söhne mit Geräte- und Bauteildaten für Blitz- und Überspannungsschutz. Bilder: Eplan
Neu im Eplan Data Portal: Dehn + Söhne mit Geräte- und Bauteildaten für Blitz- und Überspannungsschutz. Bilder: Eplan
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach dem Launch der Eplan-Plattform 2.0 hat jetzt auch das neue Data Portal 2.0 seinen Live-Betrieb aufgenommen. Anwender genießen zeitsparende Funktionserweiterungen im Online-Portal, die Auswahl und Einsatz von Gerätedaten und Komponenten erleichtern. Deutliche Praxisvorteile verspricht auch die Integration zahlreicher weiterer Hersteller und Gerätedaten: Neu dabei ist Leuze electronic, Hersteller von optoelektronischen Sensoren, der Eplan-Makros ausgewählter Schaltgeräte sowie vieler sicherheitsgerichteter Sensoren integriert hat. Passend zur Version 2.0 hat auch Festo brandneu eine Auswahl seiner Pneumatik-Komponenten bereitgestellt.

Mehr Hersteller – mehr Daten

Mitsubishi Electric erweitert mit Daten für SPSen und Umrichter die Liste neuer Hersteller und auch der Bereich Blitz- und Überspannungsschutz wird jetzt durch Dehn + Söhne unterstützt. Damit nicht genug: Aktualisierte Daten von ABB stehen bereit und wieder hat Phoenix Contact sein bereits umfangreiches Produktspektrum angepasst. Die Blomberger präsentierten vor kurzem das nächste Update, damit deren Gerätedaten auch die neuesten Funktionalitäten von Eplan Electric P8 2.0 unterstützen. Weiterer spannender Ausblick: die geplante Integration von Endress+Hauser.

Funktion über Funktion

Abgesehen von wertvollen Herstellerdaten können sich Anwender über zahlreiche Funktionserweiterungen im Portal freuen. Ein bereits ersehntes Highlight ist die sogenannte „Unique-ID“, eine eindeutige Markierung des Artikels im Eplan Data Portal. Damit können trotz lokal abgeänderter Artikelnummer die Daten aus dem Portal aktualisiert werden. Weiter lassen sich Gerätedaten jetzt, sofern vom Hersteller gewünscht, auch nach regionaler Verfügbarkeit darstellen und filtern. So können Anwender die für ihren Zielmarkt relevanten Daten einfach und schnell auswählen und sich auf entsprechende Bauteile fokussieren. Entscheidend wirkt sich auch die Optimierung der Benutzeroberfläche aus, mit der beispielsweise Filter-Optionen nun ausgeblendet werden können. Das beschleunigt deutlich die Ladezeiten der Seiten. Stichwort Schnelligkeit: Flotter werden User bei der Bauteilsuche, wenn sie nicht exakt spezifiziert war. Ein Klick auf alternative Suchvorschläge, also ähnlich lautende Begriffe, hilft beim leichteren Finden. Ab sofort sind damit auch Tippfehler bei der Eingabe kein Hindernis mehr.

Schneller suchen, leichter finden

Mit der neuen Anzeige der Artikelanzahl pro Produktgruppe inklusive aller Untergruppen im Hersteller-Katalog werden Daten transparenter. Das ermöglicht die einfache Auswahl aus vielfach umfangreichen Katalogen – lästiges Blättern ist passé. Neue Zubehörlisten gelten ebenfalls als Highlight für Anwender, die das optimierte Zubehörmanagement der Version 2.0 über das Data Portal nutzen. Weitere Neuerungen: der automatische Download von Funktions-schablonen-Makros, referenzierte Artikel, die für den Montageaufbau bereits komplettiert wurden und die Anzeige des Lifecycle-Status von Vorgänger- oder Nachfolgeartikel für immer aktuelle Daten.

(ID:366915)