Suchen

Sensor Miniatur-Drucksensoren mit erhöhter Medienverträglichkeit

| Redakteur: Ines Stotz

First Sensor präsentiert die neuen Sensortechnics-HMA-Drucksensoren mit Messbereichen von 100 mbar bis 10 bar. Die Sensoren sind speziell aufgebaut: alle empfindlichen elektrischen Bauteile sind ausschließlich auf einer Seite des piezoresistiven Sensorelements angeordnet. Hierdurch bieten sie an einem Druckanschluss eine erhöhte Medienverträglichkeit zur Messung von Gasen und Flüssigkeiten.

Firmen zum Thema

(First Sensor)

Die Differenz- und Relativdrucksensoren der HMA-Serie liefern verstärkte analoge Ausgangssignale. Die Sensoren nutzen eine interne digitale Signalaufbereitung und erreichen eine hohe Gesamtgenauigkeit von besser ±1,5 % FSS über einen großen Arbeitstemperaturbereich von -20 bis 85 °C. Sie verfügen über sehr kleine SIL- und DIP-Gehäuse mit einer Auswahl an Druckanschlüssen für Schlauchverbindungen oder zur Manifold-Montage.

Es sind Versionen mit 3 V oder 5 V Spannungsversorgung erhältlich. Alle Drucksensoren können schnell und flexibel auf kundenspezifische Anforderungen angepasst werden. Auf Wunsch stehen digitale I²C- und SPI-Bus-Ausgangssignale zur Verfügung.

Typische Einsatzgebiete finden sich in der Mess- und Regeltechnik, Pneumatik, Klimatechnik und Analytik sowie in vielen anderen industriellen Anwendungen, in denen eine erhöhte Medienverträglichkeit gefordert ist.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37127940)