Suchen

IoT-Plattform Mit Edge-to-Cloud-Lösung Industrieanlagen überwachen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Unitronic hat die All-in-One Edge-to-Cloud-Lösung Octave von Sierra Wireless zur Anbindung von Sensorik und Edge Computing an die Cloud ins Sensor-2-Cloud-Portfolio aufgenommen. Industrieunternehmen können mit Octave auf Maschinendaten in der Cloud zugreifen.

Firmen zum Thema

Die IoT-Plattform All-in-One Edge-to-Cloud-Lösung Octave von Sierra Wireless erlaubt die sichere Datenverwaltung und Bearbeitung von Industrie-Equipment in der Cloud.
Die IoT-Plattform All-in-One Edge-to-Cloud-Lösung Octave von Sierra Wireless erlaubt die sichere Datenverwaltung und Bearbeitung von Industrie-Equipment in der Cloud.
(Bild: Unitronic)

Octave ermöglicht es Unternehmen, nahtlos auf ihre Betriebsdaten in der Cloud zuzugreifen und diese in ihre IT-Systeme zu integrieren.

Datenverwaltung und -bearbeitung in der Cloud

Durch die Verwendung von Edge-to-Cloud-Konnektivität können OEMs und Unternehmen Daten über die Nutzung von Geräten und Maschinen sammeln, wodurch sie Leistung und Betriebszeit maximieren, Wartungskosten senken und gleichzeitig verbrauchsabhängige Dienste anbieten können. Allerdings kann die Komplexität der Implementierung und Skalierung von solchen IoT-Lösungen umfangreich werden. Octave soll diese komplexe Integration vereinfachen und es Unternehmen ermöglichen, Anwendungen innerhalb von wenigen Tagen in Betrieb zu nehmen, um schnellstmöglich Gerätedaten auslesen zu können.

Intelligente Komplettlösung für Datenverarbeitung

Sierra Wireless Octave integriert Edge-Geräte, Netzwerke und Schnittstellen zu allen großen Cloud-Service-Anbietern in einer Komplettlösung. Octave fungiert als flexibles, vollständig konfigurierbares Datenzentrum für die Verwaltung und Priorisierung von Bestandsdaten. Die Plattform bietet eine eigene Intelligenz zur Verarbeitung, Pufferung, Filterung, Korrelation, Speicherung und Weiterleitung von Ereignissen und anderen Messwerten von Edge-Devices.

Volle Kontrolle über die Daten

Sobald die Daten korreliert oder weitergeleitet wurden, setzt Octave diese in Datenströme zusammen – eine sogenannte Organisationseinheit für die Verwaltung der Daten in der Cloud. Ferner wird den Anwendern die Kontrolle über die Daten ermöglicht. Dies bedeutet, dass die Datenströme, die für die Überwachung von Industrieanlagen, die Verfolgung von IoT-Assets und andere Anwendungsfälle benötigt werden, dynamisch veröffentlicht werden können. Darüber hinaus sind auch individuelle Zugriffe auf die Daten möglich, um sicherzustellen, dass diese zum richtigen Zeitpunkt zum richtigen System gelangen.

Vielfältige Schnittstellen und unterstützte Plattformen

Mit Schnittstellen zu allen großen Cloud-Service-Anbietern macht Octave das Industrial IoT zu einer Cloud-API, die Unternehmen mit ihren bestehenden IT-Systemen zusammenführen können. Die von der Octave-Plattform unterstützten Geräte sind die Open-Source-Hardware-Plattformen mangOH Red oder mangOH Yellow sowie das programmierbare Mobilfunk-Gateway FX30 sowie das Airprime WP7702 Modul.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46375990)