Interview

Mit Murrelektronik-Cloud-Dienst global unabhängig kommunizieren

| Autor: Sariana Kunze

Mit dem Murrelektronik-Cloud-Dienst lassen sich Daten von Steuerungs- und IO-Komponenten in Maschinen und Anlagen direkt in die Cloud übertragen.
Mit dem Murrelektronik-Cloud-Dienst lassen sich Daten von Steuerungs- und IO-Komponenten in Maschinen und Anlagen direkt in die Cloud übertragen. (Bild: Murrelektronik)

Eine weitere Türe auf dem Weg zu Industrie 4.0 hat Murrelektronik mit dem eigenen Cloud-Dienst geöffnet. elektrotechnik AUTOMATISIERUNG hat bei Murrelektronik nachgefragt, was der Cloud-Dienst kann und wie die nächsten Schritte aussehen.

Mit dem Dienst können Daten von Steuerungs- und IO-Komponenten in Maschinen und Anlagen direkt in die Cloud übertragen werden. Die Schaltschrankkomponente Nexogate wird zur Schnittstelle in die Cloud. Das ermöglicht einen Zugriff auf unterschiedliche Devices, unabhängig vom Standort. Die Übertragung erfolgt auf einem verschlüsselten Kommunikationsweg, wahlweise per GSM-Übertragung oder über ein Netzwerk. In einem Dashboard können alle wichtigen Daten flexibel und in Abhängigkeit vom konkreten Bedarf zusammengestellt werden. Der Maschinen- und Anlagenbetreuer hat so alle wichtigen Informationen im Blick. Die Daten können der Prozessanalyse, Maschinenoptimierung und auch als Tool für vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) dienen. Wir haben bei Wolfgang Wiedemann, Head of Application & Sales Consulting, nachgefragt, was der Cloud-Dienst kann und wie die nächsten Schritte aussehen.

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Mit dem Diagnose-Gateway bietet Murrelektronik bereits eine Möglichkeit, Daten per Knopfdruck auszulesen. Jetzt sind Sie mit einem eigenen Cloud-Dienst einen Schritt weitergegangen. Wodurch zeichnet sich die Murrelektronik-Cloud aus?

„Der Murrelektronik-Cloud-Dienst hebt Service-Möglichkeiten auf eine andere Ebene und erweitert das Monitoring in verschiedenen Bereichen“, sagt Wolfgang Wiedemann, Head of Application & Sales Consulting bei Murrelektronik.
„Der Murrelektronik-Cloud-Dienst hebt Service-Möglichkeiten auf eine andere Ebene und erweitert das Monitoring in verschiedenen Bereichen“, sagt Wolfgang Wiedemann, Head of Application & Sales Consulting bei Murrelektronik. (Bild: Murrelektronik)

Wolfgang Wiedemann: Der Murrelektronik-Cloud-Dienst kommuniziert über das Mobilfunknetz und ist dadurch unabhängig von der am Einsatzort vorhandenen IT-Infrastruktur. Durch die global einsatzfähigen eSIM-Karten, die von Murrelektronik zentral verwaltet werden, muss der Kunde keinen Vertrag abschließen. Er kann festgelegte Datenmengen einkaufen und bei Bedarf weiteres Datenvolumen erwerben. Die Mobilfunkkosten sind weltweit einheitlich. Dies ermöglicht eine volle Kostenkon­trolle. Letztendlich zahlt der Anwender nur das, was er tatsächlich nutzt. Mit Hilfe einer Benachrichtigungsfunktion können Warnmeldungen an Mobilgeräte ausgegeben oder Störmeldungen per SMS gesendet werden. In der Murrelektronik-Cloud besteht die Möglichkeit, individuell ausgewählte Daten in einem Dashboard zu visualisieren. Somit eignet sich der Cloud-Dienst, um Serviceeinsätze bzw. -zeiten zu optimieren sowie die Produktion besser überwachen und strukturieren zu können.

Als Schnittstelle in die Cloud: Die Schaltschrankkomponente Nexogate.
Als Schnittstelle in die Cloud: Die Schaltschrankkomponente Nexogate. (Bild: Murrelektronik)

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Als Schnittstelle dient das IoT-Edge-Gateway Nexogate, welches auf dem von Schildknecht entwickelten IoT-Edge-Gateway Dataeagle 7050 basiert. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Wolfgang Wiedemann: Schildknecht ist Hersteller und Systemanbieter für Industrie-Datenfunk. Die Kernkompetenz dieser Firma sind sichere und stabile Funkübertragungen. Da wir in der Vergangenheit bereits Projekte mit der Firma Schildknecht umgesetzt haben, lag es nahe, auch dieses Projekt gemeinsam durchzuführen. Neben der technischen Kompetenz haben wir mit Schildknecht einen Partner vor Ort.

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Arbeitet Murrelektronik für Industrie 4.0 noch mit weiteren Partnern zusammen?

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? weiter...

Wolfgang Wiedemann: Neben der Firma Schildknecht arbeiten wir aktuell noch mit der Firma HPC zusammen. HPC ist SAP-Beratungshaus mit Sitz in Mannheim. Als Dienstleister projektieren und gestalten wir Unternehmenslösungen im Bereich Logistik und Supply Chain.

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: In welchen Anwendungen ist die Murrelektronik-Cloud bereits im Einsatz? Bzw. welche Data/Predictive-Analytics-Erkenntnisse können Anwender in ihre Prozesse übertragen?

Wolfgang Wiedemann: Wie viele unserer Produkte, ist auch das Nexogate-Gerät bereits in unserem firmeninternen Hochregallager eingesetzt. Sonst haben wir einzelne Pilotkunden, die bereits die Funktionen des Gateways bzw. Dashboards kennengelernt und ihre eigenen kundenspezifischen Applikationen umgesetzt haben.

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Wie sieht es mit dem Thema Software-Know-how bei Ihnen im Haus aus? Ein Bereich, in den investiert bzw. der weiter ausgebaut wird?

Wolfgang Wiedemann: Mittel- bis langfristig ist es geplant, diesen Bereich weiter auszubauen und das bestehende Software-Know-how zu erweitern. Ziel ist es, alle beteiligten Personen auf denselben Wissensstand zu bringen. Damit wir durch das interne Projekt- und Produktmanagement sowie den Support vor, nach und während der Nutzung bzw. Inbetriebnahme eines Produktes eine gute Betreuung bzw. Beratung bieten können.

Ohne großen Programmieraufwand: Live-Diagnose auf Knopfdruck

Diagnose-Gateway

Ohne großen Programmieraufwand: Live-Diagnose auf Knopfdruck

11.04.17 - Um die Diagnosedaten eines Feldbussystems auszuwerten und nutzbar zu machen, war bisher ein großer Programmieraufwand notwendig. Mit einem Diagnose-Gateway lassen sich jetzt die Daten per Knopfdruck auslesen. lesen

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Wie sehen die nächsten Schritte aus?

Wolfgang Wiedemann: In erster Linie möchten wir Nexogate bzw. den Murrelektronik-Cloud-Dienst und die damit verbundenen Möglichkeiten unseren Kunden näher bringen. Das Modell hebt Service-Möglichkeiten auf andere Ebenen und erweitert das Monitoring verschiedener Bereiche. Des Weiteren sind wir aktuell dabei, neue Feldbus- bzw. Kommuni­kations-Varianten und Schnittstellen zu planen und die bestehenden Funktionen weiter auszubauen.

Hannover Messe: Halle 9, Stand D27

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45748376 / Datennetze)