Weidmüller

Neues Buch „Aus bester Familie“ portraitiert Weidmüller

19.10.2011 | Redakteur: Sariana Kunze

v.l. Vertriebsvorstand Volpert Briel, Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler, Aufsichtsratsvorsitzender Christian Gläsel, Finanzvorstand Harald Vogelsang. <em id="ForP_1FEE7673-AFD0-DC53-99D85F46389EA56D">Bilder: Weidmüller</em>
v.l. Vertriebsvorstand Volpert Briel, Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler, Aufsichtsratsvorsitzender Christian Gläsel, Finanzvorstand Harald Vogelsang. <em id="ForP_1FEE7673-AFD0-DC53-99D85F46389EA56D">Bilder: Weidmüller</em>

Im Rahmen der Buchmesse in Frankfurt feierte am Donnerstag das Buch „Aus bester Familie“ Premiere, in dem die Erfolgsgeschichte von 100 Unternehmen in Familienhand nachzulesen sind.

Herausgegeben wird das Werk von Dr. Florian Langenscheidt und dem Verlag Deutsche Standards. Zwei Doppelseiten des Buches widmen sich der Firma Weidmüller - einem Familienunternehmen Hauptsitz in Detmold.

Auf mehr als 400 Seiten portraitiert die Publikation 100 vorbildliche Familienunternehmen, ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Kraft sowie ihre Herkunft. „Wir sind stolz auf über 160 Jahre Unternehmensgeschichte“, resümiert Christian Gläsel, Mitglied der Eigentümerfamilie von Weidmüller und Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens.

Gegründet wurde Weidmüller bereits 1850, in den ersten Jahren mit dem Schwerpunkt auf Verbindung etwas anderer Art: patentierte Druckknöpfe. Bereits seit 1948 ist das Unternehmen in Detmold ansässig und produziert Elektronik und elektrische Verbindungstechnik. Die Produkte werden beispielsweise in der Fabrikautomation, in Zügen oder Photovoltaikanlagen eingesetzt. Heute ist Weidmüller international erfolgreich und in über 80 Ländern der Welt vertreten.

„Weidmüller bleibt langfristig und zu 100 Prozent in Familienbesitz“, bestätigt Gläsel. „Unser Ziel ist, das Unternehmen unabhängig und erfolgreich an die jeweilige nächste Generation zu übergeben. Um diesen Fortbestand abzusichern, haben wir uns ein Regelwerk in Form einer Familienverfassung auferlegt.“ Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler fügt hinzu: „Diese Zusage bedeutet für das Unternehmen und die Mitarbeiter Stabilität und Sicherheit. Das wirt sich auch auf die Unternehmenskultur aus: Verpflichtend und herzlich, aber auch geprägt von Unternehmertum der Mitarbeiter.“ Bereits in der dritten Generation gehört das Unternehmen der Familie Gläsel.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 385787 / Strategie & Unternehmensführung)