Suchen

Partnerschaft Phoenix Contact beteiligt sich an Eologix Sensor Technology

| Redakteur: Katharina Juschkat

Ende März 2016 hat sich Phoenix Contact Innovation Ventures an Eologix Sensor Technology beteiligt. Das Investment in sechsstelliger Höhe soll der schnelleren Expansion des Unternehmens dienen. Eologix stellt unter anderem Sensoren für die Windkraft her.

Firma zum Thema

Die Eologix Sensor Technology GmbH (v.l.): Hubert Zangl, Thomas Schlegl und Michael Moser gründeten das Unternehmen 2013 als Projekt im Science Park Graz. Die Gründer entwickelten die flexiblen, drahtlose Sensoren zur Eisdetektion.
Die Eologix Sensor Technology GmbH (v.l.): Hubert Zangl, Thomas Schlegl und Michael Moser gründeten das Unternehmen 2013 als Projekt im Science Park Graz. Die Gründer entwickelten die flexiblen, drahtlose Sensoren zur Eisdetektion.
(Bild: Phoenix Contact/Robert Frankl)

Nachdem die drei Gründer von Eologix Sensor Technology Hubert Zangl, Thomas Schlegl und Michael Moser erste Kunden und Projekte gewonnen haben, möchten sie das Unternehmen weiterwachsen lassen. Gemeinsam mit Phoenix Contact sollen jetzt nächste strategische Schritte getan werden. Neben dem Investment bietet auch das Vertriebsnetzwerk der Phoenix-Contact-Gruppe eine operative Unterstützung bei der Markterschließung.

Sensoren für die Windkraft

Eologix Sensor Technology mit Sitz im österreichischen Graz ist ein Anbieter von Sensorsystemen zur Detektion von Eis auf Oberflächen, insbesondere bei Windkraftanlagen. Die Systeme bestehen aus flexiblen, drahtlosen Sensoren, die auf die Rotorblätter aufgeklebt werden und präzise eine Eisbildung erkennen. Die erfassten Messdaten werden per Funk an die Steuerung übertragen, die dann Maßnahmen zur Enteisung einleiten kann. Das soll die Stillstandszeiten der Windkraftanlagen minimieren. (kj)

(ID:44041528)