Suchen

Sensoren Positionssensoren um SSI-Schnittstelle ergänzt

| Redakteur: Gudrun Zehrer

MTS Sensors hat die SSI-Version (Synchronous Serial Interface) seiner Temposonics R-Serie V Positionssensoren für industrielle Anwendungen vorgestellt.

Firmen zum Thema

(Bild: MTS Sensors)

Nach der Markteinführung der R-Serie V mit den Profinet- und Ethernet/IP-Schnittstellen erweitert die Ergänzung der SSI-Schnittstelle die Anwendungsmöglichkeiten (z.B. Fabrikautomatisierung, Fluidtechnik, Holzbearbeitung, Metallbearbeitung oder Werkzeugmaschinen), die nun durch die aktuelle Generation der magnetostriktiven Positionssensoren unterstützt werden können.

Das Hauptmerkmal von SSI ist die hohe Genauigkeit mit einem sehr stabilen Positionssignal und einer minimalen Auflösung von 0,1 µm. Dadurch bietet der Sensor ein sehr präzises Positionsmanagement für industrielle Anwendungen.

Sensorassistenten als Zubehör erhältlich

Wie bei den Sensoren mit Profinet oder Ethernet/IP ist auch die hier vorgestellte Version in zwei Varianten erhältlich: Stab- (RH5) und Profilform (RP5) und wird von den Tempo-Link- und Tempo-Gate-Sensorassistenten (verfügbar in 2020) unterstützt. Beide sind optional erhältliches Zubehör, das über den Stromanschluss an den Sensor angeschlossen wird und alle Sensoren der R-Serie V unterstützt. Die Sensorassistenten ermöglichen es, detaillierte Informationen über den Zustand der Anwendung, wie z.B. Sensorstatus, Innentemperatur, Gesamtbetriebsstunden, zurückgelegte Wegstrecke durch Positionsmagnete und mehr, während des Betriebs zu übermitteln.

Dies bietet laut MTS insbesondere bei Positionssensoren mit SSI einen Vorteil. Aufgrund der festen Datenstruktur und der unidirektionalen Übertragung der Schnittstelle ist die Kommunikation mit einer intelligenten Komponente wie einem Sensor generell eingeschränkt. Mit dem Tempo-Link- oder Tempo-Gate-Sensorassistenten kann diese Einschränkung umgangen werden, da die Daten nun parallel über den Stromanschluss und unabhängig von den aktuellen Positionsdaten übertragen werden können.

Positionssensoren für raue Anwendungen

Die Temposonics-R-Serie V SSI verfügt über die gleichen Eigenschaften wie die Sensoren mit Profinet oder Ethernet/IP. Sie sind robuster und zuverlässiger und unterstützen einen erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis 85 °C. Die Stoßfestigkeit wurde auf 150 g und für Vibrationen auf 30 g erhöht und in Kombination mit dem größeren Spannungsversorgungsbereich eignen sie sich auch für raue Anwendungen, da sie gleichbleibend genaue Messdaten liefern. Abwärtskompatibilität durch bewährte elektrische Verbindungen und mechanische Konstruktionen ermöglichen eine nahtlose Integration in bestehende Anwendungen, so die Herstellerangaben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46342419)