Nexans Rahmenvertrag geschlossen - neuer Standard für Regionalstrecken-Verkabelung

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Die Deutsche Bahn hat einen Rahmenvertrag über die Herstellung, Lieferung, Verlegung und Montage der Kabellösung DuoTrack mit der gleichnamigen Arbeitsgemeinschaft (ARGE) geschlossen.

Firmen zum Thema

Das DuoTrack-Kabel k ist eine innovative All-in-One-Systemlösung für die schnelle, kostengünstige und zukunftssichere Streckenverkabelung nicht elektrifizierter Regionalbahnstrecken
Das DuoTrack-Kabel k ist eine innovative All-in-One-Systemlösung für die schnelle, kostengünstige und zukunftssichere Streckenverkabelung nicht elektrifizierter Regionalbahnstrecken
( Archiv: Vogel Business Media )

Die ARGE - bestehend aus den Schienenverkehrstechnik-Experten Contec, Ötzingen-Sainerholz, den Kommunikationsspezialisten telent aus Backnang und der federführendem Nexans Deutschland, Mönchengladbach - wird in den kommenden drei Jahren bis zu 1500 Kilometer nicht elektrifizierte Regionalbahnstrecken mit der zukunftssicheren All-in-One-Systemlösung ausstatten. Das entspricht einem Auftragsvolumen von maximal 60 Mio. Euro.

Das DuoTrack-Kabel wurde für die Montage am Schienenfuß entwickelt und kombiniert ein speziell ausgelegtes, mehradriges Kupferkabel mit einem Lichtwellenleiter-Kabel in einer gemeinsamen Anordnung. Es bietet so ausreichend Kapazität für einen modernen Bahnbetrieb im Regionalnetz. Der parallele Betrieb aller erforderlichen Leit- und Sicherungstechnik-Dienste über das Kabel ist erprobt und zugelassen: Das Nexans-DuoTrack-Kabel besitzt die Typzulassung vom Eisenbahn-Bundesamt und hat sich in ausgewählten Projekten des Regionalnetzes bewährt, zum Beispiel im Odenwald, bei Gifhorn sowie auf den Strecken Münster-Hemfeld und Hagen-Dieringhausen. Demnächst werden die Regionalbahnstrecken Neustadt - Bad Schandau (25 km), die Oberlandbahn (26 km) und Strecken im Harz-Weser-Netz (ca. 45 km) damit ausgestattet.

DuoTrack wird zu einer Standard-Verkabelungslösung

Mit dem Rahmenvertrag wird DuoTrack zu einer Standard-Verkabelungslösung auf den nicht elektrifizierte Regionalstrecken, die noch keinen durchgägigen Betontrog für die Kabelinfrastruktur besitzen. Jürgen Rüth, Leiter Vertrieb und Marketing Telekom bei Nexans Deutschland, erläutert den Grund. „Neben den technischen Vorteilen, sämtliche Dienste mit nur einem All-in-one-Kabel zu übertragen, sprechen auch die geringen Installationskosten und die kurzen Realisierungsphasen für DuoTrack. Um eine Bahnstrecke von 20 Kilometern mit einer herkömmlichen Kabelanlage inklusive Betontrog auszustatten, sind 16 Wochen erforderlich. Wir erstellen eine entsprechende DuoTrack-Kabelanlage schlüsselfertig in vier Wochen!“

Bildergalerie

Dieser Zeitvorteil und die damit verbundene Kostensenkung resultieren aus der Befestigung an der Schiene – der Bau von Trögen wird so überflüssig – und dem aufeinander abgestimmten DuoTrack-System. Hierzu entwickelte ARGE-Mitglied Contec die DuoTrack-Befestigungsklammern, die Montagetechnik sowie einen speziellen Verlegezug, der mehrere Kilometer Verlegeleistung pro Tag ermöglicht. Ein spezielles Hybrid-Muffensystem aus dem Hause Nexans rundet die Lösung ab. Weitere Informationen unter www.duotrack.com.

(ID:295648)