Weltneuheit auf der Hannover Messe Schaltanlagensystem mit besonderer Einschubtechnik

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Igel Elektronik stellt mit dem Schaltanlagensystem MV-CS eine Weltneuheit im Mittelspannungsbereich vor, das durch seine Einschubtechnik höchste Flexibilität und Planungssicherheit

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Igel Elektronik stellt mit dem Schaltanlagensystem MV-CS eine Weltneuheit im Mittelspannungsbereich vor, das durch seine Einschubtechnik höchste Flexibilität und Planungssicherheit bietet. Es vereint bewährte Ansätze aus der Nieder- und Mittelspannungstechnik sowie der Antriebstechnik mit innovativen Lösungen von Igel, um ein neuartiges System ohne Mehrkosten zu bieten.

Das System nutzt für alle denkbaren Anwendungen eine einzige technische Plattform. Es besteht aus einer Einschub- und einer Basiseinheit. Letztere verfügt nur über Stromschienen zur Energieverteilung sowie Kontaktierung. Alle anderen elektrotechnisch relevanten Komponenten befinden sich im Einschub. Dieser Entwicklungsansatz soll laut Igel Elektronik derzeitigen Lösungen um Jahre voraus sein.

Bildergalerie

Einfache Wartung und Reparatur

Die modular einsetzbaren Einschübe garantieren eine einfache Wartung und Reparatur und erlauben den Einsatz verschiedener Schaltkomponenten. Technologiewechsel, freie Wahl der Anlagenkonfiguration oder nachträgliche Leistungserhöhung sind jederzeit im Plug-und-Play-Modus innerhalb weniger Minuten durchführbar.

Das System ist nach IEC typgeprüft und bietet hohe Sicherheit. Die Tür des Schaltschranks wird erst nach vollständiger Trennung der Einschübe vom Versorgungsnetz entriegelt. Ein integriertes Kanalsystem sorgt für eine fehlerort-unabhängige Druckentlastung.

Jörg Westhoff, Geschäftsführer von Igel Elektronik: „Das MV-CS kann jede herkömmliche Schaltanlage ersetzen. Dank der Einschübe spart es Platz im Schaltraum, ist leicht zu warten und jederzeit für neue Anwendungen konfigurierbar.“

Halle 12, Stand B43

(ID:293687)