Suchen

HMI Schön im Design, intuitiv bedienbar

| Autor / Redakteur: Zoltan Berkessy / Reinhard Kluger

Gefragt trotz komplexer Prozesse: Die entscheidenden Informationen prominent darstellen. Wenn Mensch und Maschine sicher interagieren, verbessert das die Usability und intuitives Bedienen. Genau hier setzt die neue HMI-Serie EW von Esa Elettronica an.

Firmen zum Thema

Die aufgeräumte Oberfläche überfordert den Anwender der HMI nicht und unterstützt die intuitive Bedienbarkeit.
Die aufgeräumte Oberfläche überfordert den Anwender der HMI nicht und unterstützt die intuitive Bedienbarkeit.
(ESA elettronica)

Maschinen und Anlagen werden immer komplexer, da sie flexibel höhere Produktionsanforderungen erfüllen müssen. Dementsprechend übernimmt auch die Automatisierungstechnik zunehmend weitere Funktionen. Intelligente Human Machine Interfaces müssen optimal auf diese Anforderungen zugeschnitten sein. Bediener benötigen Sicherheit im Umgang mit den komplexen Systemen. Eine hohe Usability der Bedienerschnittstellen erhöht daher die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Maschine oder Anlage.

Effektive und sichere Interaktion zwischen Mensch und Maschine

Die durchgängige Serie an Bedienterminals von Esa Elettronica überzeugt durch Design, Flexibilität und Einfachheit. Eine effektive und sichere Interaktion zwischen Mensch und Maschine wird ermöglicht, ohne den Bediener mit unnötigen Informationen zu überfrachten. Gerade im OEM-Bereich und im Maschinenbau hat dies zu einer hohen Verbreitung dieser HMI geführt. Als Beispiel sei hier eine Anfang der 1990er-Jahre auf den Markt gebrachte Serie mit eigen entwickeltem Betriebssystem genannt, die auch heute noch im Programm des Herstellers ist. Die Echtzeitbedienung dieser HMI ermöglicht es, dass sofort nach Betätigung des Touch Buttons eine Aktion gestartet wird. Beim Loslassen des Buttons wird sofort der Anhaltebefehl umgesetzt. Zwar ist das heute auch bei ESA-HMI verwendete Windows CE komfortabler, doch kann diese hohe Deterministik beim Bedienen nicht immer vorausgesetzt werden.

Bildergalerie

Bediensoftware im I-Phone-Design

Heute wächst eine Generation an Technikern und Ingenieuren heran, die aufgrund der extensiven Nutzung von Smart Phones und Tablets andere Bedienphilosophien gewohnt ist, die sie auch in ihre berufliche Umgebung übertragen wollen. Für diese neuen Anforderungen der so genannten „Generation Y“ wird nun von Esa Elettronica die esaware-Serie (EW) vorgestellt, die die neueste Version von Win CE Embedded als Betriebssystem nutzt. Die Bediensoftware erscheint im I-Phone-Design und lässt sich auch bedienen wie ein Smart Phone. Die Gesten- und Mehrfingerbedienung sowie die Menübedienung erschließen besondere Bedienmöglichkeiten. Neben Windows CE sind die Geräte für die Betriebssysteme Linux und Android vorbereitet.

(ID:43198555)