Suchen

Nachgefragt: 9 Experten zum Thema Relais – Teil 2

Sie bleiben beide - auch in der Sicherheitstechnik

Seite: 3/8

Firmen zum Thema

Berthold Schlechtriemen-Proske, Prokurist sowie Leitung Marketing & Vertrieb bei Finder: „Es ist festzuhalten, das auch das Bauelement Elementarrelais für sich betrachtet keine Sicherheitsfunktion und damit auch keine funktionale Sicherheit darstellt.“
Berthold Schlechtriemen-Proske, Prokurist sowie Leitung Marketing & Vertrieb bei Finder: „Es ist festzuhalten, das auch das Bauelement Elementarrelais für sich betrachtet keine Sicherheitsfunktion und damit auch keine funktionale Sicherheit darstellt.“
(Bild: Finder)

Berthold Schlechtriemen-Proske, Prokurist sowie Leitung Marketing & Vertrieb bei Finder: Laut Eberhard Kirsch bei Hengstler, ist funktionale Sicherheit, also 100prozentige Verfügbarkeit eine Utopie denn die reale Verfügbarkeit ist stets kleiner. Die Differenz ist das Fenster für den Eintritt eines Ausfalls, das Restrisiko. Der Zeitpunkt eines Ausfalls ist nicht bekannt, er kann jederzeit eintreten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 12 Bildern

Zur Klarstellung ist weiterhin festzuhalten, das auch das Bauelement Elementarrelais für sich betrachtet keine Sicherheitsfunktion und damit auch keine funktionale Sicherheit darstellt. Funktionale Sicherheit ist zwar hochwertig machbar, aber erst durch die richtige Nutzung der angebotenen Eigenschaften in Verbindung mit einer entsprechenden Schaltung. Dabei sind dann Sicherheitsprinzipien, wie das sogenannte Ruhestromprinzip nach ISO DIN EN 13849-21, zu berücksichtigen.

Ein Ausfall ist meist ein Kontaktversagen. Ein Kontakt zeigt sich funktional als geschlossen, obwohl er geöffnet sein sollte – Öffnungsversagen - bzw. als geöffnet, obwohl er als geschlossen erwartet wird - Schließversagen. Das Prinzip Zwangsöffnung ist bei Relais nicht umsetzbar. Mit Ausfällen von Kontakten muss gerechnet werden. Ausschließbar ist nur das gleichzeitige Öffnungsversagen von Schließern und Öffnern bei Elementarrelais mit zwangsgeführten Kontakten, die entsprechend DIN EN 50205-2 gebaut sind. Das Ende der Lebensdauer ist durch ein Öffnungs- bzw. Schließversagen gegeben.

Leider kennt derzeit die ISO DIN EN 13849-1 den Begriff Funktionsdauer nicht, sondern nur die Gebrauchsdauer. Damit sind die klare Unterscheidung und die differenzierte Bewertung dieser beiden Arten von Lebensdauer erschwert.

Der Einsatz von Relais im Bereich der funktionalen Sicherheit im Maschinen- und Anlagenbau nach DIN 13849-1, Sicherheit von Maschinen – sicherheitsbezogenen Teile von Steuerungen, ist nach wie vor unverzichtbar. Verstärkte Sicherheitsanforderungen und Unfallverhütungsvorschriften ziehen steigende Bedarfszahlen nach sich.

Schlussbemerkung: Das angesprochene Thema ist komplex und stellt insbesondere auch an den Entwickler von Sicherheitsbauteilen neue Anforderungen. Elementarrelais bieten Eigenschaften, welche den verschiedensten Ansprüchen gerecht werden können.

(ID:43473748)