Suchen

Modernisierung Siemens-Technik hilft Milch nachhaltig herzustellen

| Redakteur: Katharina Juschkat

Eine Sennerei stellt in Österreich aus heimischer Heumilch Molkereiprodukte her. Jetzt hat das Unternehmen auf Automatisierungstechnik von Siemens umgestellt – und folgt damit dem Trend der Nachhaltigkeit.

Firmen zum Thema

Heumilchkühe verbringen die Sommermonate auf den Almen und Bergbauernhöfen des Zillertals.
Heumilchkühe verbringen die Sommermonate auf den Almen und Bergbauernhöfen des Zillertals.
(Bild: ErlebnisSennerei Zillertal)

Die Erlebnissennerei Zillertal in Tirol verarbeitet die Heumilch von den Kühen, Schafen und Ziegen der Milchbauern aus der Umgebung zu Molkereiprodukten. Das seit 1954 existierende und in dritter Generation geführte Unternehmen legt großen Wert auf die Qualität der Produkte und auf den schonenden Umgang mit Rohstoffen und der Umwelt. Um bei der Molkerei und der Reinigung die Standardprozesse zu verbessern und Fremdanlagen besser ins Leitsystem einzubinden, setzt die Sennerei jetzt auf Antriebs- und Automatisierungstechnik von Siemens. Damit kann das Unternehmen nach eigenen Angaben nachhaltig, qualitativ hochwertig und effizient produzieren.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

Die Erlebnissennerei Zillertal wollte ein Leitsystem, das alle Produktions- und Reinigungsprozesse abbildet und eigenständige Produktionsbereiche wie Abfüllanlagen und Käsepressen mit einbindet. Außerdem wollte der Hersteller das Bestandsystem Foxboro integrieren. Deshalb setzte das Unternehmen die Simatic PCS 7 langfristig als Plattform in der Produktion ein.

Der Hersteller Siemens kümmert sich neben der Lieferung auch um die Programmierung, Inbetriebnahme und Abnahme der Systeme sowie den Produktionsalltag und künftige Anlagenerweiterungen. Mit der neuen Automatisierungsumgebung kann die Erlebnissennerei Zillertal nach eigenen Angaben die gesetzlichen Lebensmittelstandards erfüllen, ihren Qualitätsanspruch sichern und effizient produzieren.

Was das Unternehmen umstellte

Im Lieferumfang enthalten sind Schaltschränke im Hygiene-Design, das PCS 7-Leitsystem V8.2, eine Simatic S7-417 und eine S7-Microbox für Automatisierung und Steuerung der Produktionsprozesse, die dezentrale Peripherie Simatic ET200S sowie Ethernet Switches Scalance X204 für die industrielle Kommunikation. Über zwei Human Machine Interface (HMI) Touchpanel mit 22-Zoll-Bildschirm werden die beiden Käsefertiger bedient, ein Sinamics G120 Umrichter übernimmt die ressourcenschonende Regelung der Motoren, und die Siemens-Branchensoftware Dairy Library dient der standardisierten Umsetzung der molkereispezifischen Prozesse. Messumformer der Sitrans MAG 5000-Familie erfassen die Milch- und Reinigungsmaterialmengen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44742794)