Suchen

Mittelspannungs-Frequenzumrichter Softstart und variable Drehzahlregelung

| Redakteur: Carina Schipper

Bei der Entwicklung des luftgekühlten Power Flex 6000-Frequenzumrichters stand die Maximierung der Energieeffizienz im Vordergrund, erklärt Rockwell Automation. Das Gerät ermöglicht Softstart und variable Drehzahlregelung in Mittelspannungsanwendungen mit normaler Überlast.

Firmen zum Thema

Power Flex 6000 eignet sich laut Hersteller für Motorsteuerungsanwendungen von 200 kW bis 5600 kW und für Motoren mit einer Nennspannung zwischen 3 kV bis 10 kV.
Power Flex 6000 eignet sich laut Hersteller für Motorsteuerungsanwendungen von 200 kW bis 5600 kW und für Motoren mit einer Nennspannung zwischen 3 kV bis 10 kV.
(Bild: Rockwell Automation)

Power Flex 6000 kommt vor allem bei neuen und umgerüsteten Lüfter- und Pumpenanwendungen zum Einsatz. Mithilfe einer CHB-Topologie (Cascaded “H’” Bridge) erreichen die Frequenzumrichter niedrige Eingangsoberwellen und einen Leistungsfaktor nahe eins, erklären die Entwickler. Diese Topologie stellt die Verbindung zwischen einem integrierten Multiphasen-Trenntransformator und in Reihe angeschlossenen Leistungsmodulen für jede Phase her. Die Steuerung und Überwachung erfolgt über eine intuitive, bedienerfreundliche Benutzeroberfläche. Power Flex 6000 eignet sich laut Hersteller für Motorsteuerungsanwendungen von 200 kW bis 5600 kW und für Motoren mit einer Nennspannung zwischen 3 kV bis 10 kV. Rockwell bietet seinen Kunden das System in drei Ausführungen an:

  • In 18-Puls-Konfiguration (bis zu 380 A) für Motoren mit 320 kW bis 1720 kW bei 3/3,3 kV,
  • in 36-Puls-Konfiguration (bis zu 420 A) für Motoren mit 200 kW bis 3720 kW bei 6/6,6 kV
  • und in 54-Puls-Konfiguration (bis zu 420 A) für Motoren mit 200 kW bis 5600 kW bei 10 kV Motorspannung.

(ID:43171216)