Beckhoff Tochterunternehmen in Japan gegründet

Redakteur: Sariana Kunze

Beckhoff eröffnete eine weitere Niederlassung in Asien. Das Unternehmen in Yokohama, Japan, ist bereits seit 2004 durch einen Distributor in Japan vertreten.

Firma zum Thema

Joshua Alexander Rusdy, Area Sales Manager Beckhoff Automation, Hans Beckhoff, Geschäftsführer Beckhoff Automation, Toshimitsu Kawano, Geschäftsführer Beckhoff Japan, Kai Ristau, Leiter International Sales and Business Development bei Beckhoff Automation <em id="ForP_98496150-9B39-7E55-918893E75DFD3258">Bilder: Beckhoff</em>
Joshua Alexander Rusdy, Area Sales Manager Beckhoff Automation, Hans Beckhoff, Geschäftsführer Beckhoff Automation, Toshimitsu Kawano, Geschäftsführer Beckhoff Japan, Kai Ristau, Leiter International Sales and Business Development bei Beckhoff Automation <em id="ForP_98496150-9B39-7E55-918893E75DFD3258">Bilder: Beckhoff</em>
( Archiv: Vogel Business Media )

Beckhoff sieht besonders auf dem japanischen Markt große Chancen über seine Basis-Technologien Kunden zu gewinnen. Die Vorzüge von PC-Based Control, wie die ultraschnelle Steuerungstechnik XFC (eXtreme Fast Control) und die einfache Integration der Ingenieurwissenschaften in die Automatisierung (Scientific Automation), werden besonders von japanischen Ingenieur verstanden und aufgenommen.

„Deutschland ist traditionell einer der wichtigsten Außenhandelspartner von Japan und dies bei einem weiter steigenden Außenhandelsvolumen. „Made in Germany“ genießt in Japan nach wie vor einen hohen Stellenwert“, beschreibt Kai Ristau, Leiter Interantional Sales and Business Development bei Beckhoff Automation.

Zum Geschäftsführer des japanischen Tochterunternehmens wurde mit Toshimitsu Kanwano ein erfahrender Automatisierungsexperte ernannt. Die japanischen Unternehmenszentrale liegt in der neuen Bucht von Yokohama, in Minato-Mirai. Das Beckhoff-Team umfasst derzeit fünf Mitarbeiter. Die Zusammenarbeit mit dem japanischen Distributor K.MECS wird weiterhin partnerschaftlich fortgesetzt.

„Der japanische Markt ist geprägt von den großen japanischen Hardware-Steuerungsherstellern. Unsere Chance liegt darin, den eher traditionellen japanischen Markt von unserer leistungsfähigen, auf PC- und IT-Standards beruhenden Steuerungsphilosophie zu überzeugen. Ein Türöffner ist dabei die von uns entwickelte EtherCat-Technologie. Der Ethernet-basierte Feldbus wurde in Japan gut angenommen. Die EtherCat Technology Group hat in Japan bereits über 160 Mitglieder“, berichtet Kai Ristau.

Durch die Erdbeben- und Tsunami-Katastrophen im März 2011 waren die Vorbereitungen zur Eröffnung der neuen Beckhoff-Niederlassung ins Stocken geraten. „Trotz fortschreitender Normalisierung des Alltags steht der Wiederaufbau im Fokus“, erläutert Toshimitsu Kawano. „Wir unterstützen die betroffenen Industriebetriebe dabei, sich so schnell wie möglich zu erholen und ihre Produktion wieder hochzufahren. Parallel forcieren wir den Vertrieb im Bereich Maschinen- und Anlagenbau und in der Gebäudeautomation.“

(ID:378510)