Suchen

ARMv8 CPU Toshiba lizenziert ARM Cortex-A53 Mikroprozessor-Core

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Toshiba Corporation gab heute bekannt, den energiesparenden ARMv8-A Prozessor-Core ARM Cortex-A53 lizensiert zu haben. Das Unternehmen plant, die CPU in seine ASSPs sowie in kundenspezifische Produkte wie das FFSA oder in ASICs zu integrieren.

Firma zum Thema

Chipdiagramm des ARM Cortex-A53.
Chipdiagramm des ARM Cortex-A53.
(Bild: ARM)

Der Industriebereich erlebt eine starke Nachfrage in Sachen 64-Bit-Datenverarbeitung und hoher Zuverlässigkeit. Der Netzwerkbereich erfordert hohe Geschwindigkeit, geringen Stromverbrauch, Echtzeit-Verarbeitung und Multi-Cluster-Massenspeicher. damit riesige Datenmengen und deren Verschlüsselung gehandhabt werden können. IoT-Systeme verlangen energieeffiziente Mikroprozessoren, und Anwendungen verlassen sich auf hohe Speicherkapazitäten und einen erweiterte Speicheradressraum.

Toshiba will daher Bausteine entwickeln, die diese vielfältigen Anforderungen erfüllen. Als Prozessorcore soll hierfür der Cortex-A53 von ARM dienen. Toshiba plant damit unter anderem die Entwicklung hochleistungsfähiger Systeme, mit denen sich die Anforderungen an die funktionale Sicherheit (ISO 26262) im Automotive-Markt erfüllen lassen.

Der Cortex-A53 Prozessor verfügt über eine 8-stufige In-Order Pipeline und spezielle Techniken für den Datenzugriff und Befehlsabruf. Hinzu kommt die ARM NEON Technologie mit Multimedia-Handling, 128-Bit SIMD-Abruf und eine Verschlüsselungs-Engine für eine schnellere Verschlüsselung nach AES (Advanced Encryption Standard) und SHA (Secure Hash Algorithm) in erweiterten Architekturen.

Auch kundenspezifische Produkte wie das FFSA (Fit Fast Structured Array) und ASICs (Application Specific Integrated Circuit) für Anwendungen in den Bereichen Industrie, Netzwerktechnik, IoT und Datenspeicherung werden mit dem neuen Core ausgestattet. Toshiba geht davon aus, schon bald neue Bausteine auf Basis des ARM Cortex-A53 auf den Markt zu bringen.

(ID:43534013)