Sebastian Gerstl ♥ elektrotechnik

Sebastian Gerstl

Redakteur

Fachredakteur für Embedded Systeme und Software Engineering.

Artikel des Autors

Pflanzen zielgenau säen, wässern und pflegen: Mit dem Open-Source-Kit Farmbot Genesis lässt sich die heimische Gartenarbeit automatisieren.
FarmBot

Der Gemüsegärtner aus dem 3-D-Drucker

Mit dem Farmbot präsentiert ein kalifornisches Startup den automatisierten Garten: Der Roboter pflanzt, düngt und wässert gezielt Gemüse und lässt sich über ein Web-Interface steuern. Wesentliche Bestandteile des Open-Source-Projekts stammen dabei aus einem 3-D-Drucker.

Weiterlesen
Konstruktion: Flugdrohnen der ETH Zürich verknüpfen eigenständig ultraleichte Dyneema-Seile zu einer stabilen Hängebrücke.
Autonomes Flugobjekt

Drohnen bauen begehbare Hängebrücke

Drohnen sind in der Lage, in für Menschen schwer erreichbare Areale vorzudringen. Dies lässt sich auch für autonome Bauprojekte nutzen: In einem Video zeigen Forscher der ETH Zürich, wie sie Flugdrohnen selbsttätig eine stabile und für Menschen begehbare Hängebrücke konstruieren ließen.

Weiterlesen
18 elektrisch angetriebene Rotoren bringen den Volocopter aus Bruchsal zum Fliegen. Nun soll das deutsche Transportmittel als Flugtaxi in Dubai zum Einsatz kommen.
Volocopter

Deutsche autonome Flugtaxis fliegen über Dubai

Eine Vision wird Realität: Die staatliche Verkehrsbehörde „Roads and Transport Authority“ (RTA) von Dubai hat eine Vereinbarung mit der deutschen Firma Volocopter über den regulären Testbetrieb autonomer Lufttaxis in dem Emirat geschlossen. Noch im diesen Jahr soll das Pilotprojekt beginnen.

Weiterlesen
Pflanzen zielgenau säen, wässern und pflegen: Mit dem Open-Source-Kit Farmbot Genesis lässt sich die heimische Gartenarbeit automatisieren.
FarmBot

Der Gemüsegärtner aus dem 3-D-Drucker

Mit dem Farmbot präsentiert ein kalifornisches Startup den automatisierten Garten: Der Roboter pflanzt, düngt und wässert gezielt Gemüse und lässt sich über ein Web-Interface steuern. Wesentliche Bestandteile des Open-Source-Projekts stammen dabei aus einem 3-D-Drucker.

Weiterlesen
Konstruktion: Flugdrohnen der ETH Zürich verknüpfen eigenständig ultraleichte Dyneema-Seile zu einer stabilen Hängebrücke.
Autonomes Flugobjekt

Drohnen bauen begehbare Hängebrücke

Drohnen sind in der Lage, in für Menschen schwer erreichbare Areale vorzudringen. Dies lässt sich auch für autonome Bauprojekte nutzen: In einem Video zeigen Forscher der ETH Zürich, wie sie Flugdrohnen selbsttätig eine stabile und für Menschen begehbare Hängebrücke konstruieren ließen.

Weiterlesen
Der an der NUS (National University of Singapore) entwickelte neuartige Mikrofaser-Sensor, der wie ein leitfähiger Faden funktioniert, ist hochempfindlich und ultradünn. Der Sensor besitzt gerade einmal den Durchmesser einer menschlichen Haarsträhne. Entworfen, um haltbar und waschbar zu sein, bietet diese Erfindung vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der tragbaren Elektronik.
Sensorik

Ein Mikrofaser-Sensor, so dünn wie ein Haar

Ein Forschungsteam der National University of Singapore (NUS) hat einen weichen, flexiblen und dehnbaren Mikrofaser-Sensor für die Echtzeitüberwachung und Diagnose im Gesundheitswesen entwickelt. Der hochempfindliche, ultradünne Sensor ist gerade einmal so breit wie eine menschlichen Haarsträhne. Auch die Massenproduktion ist einfach und kostengünstig.

Weiterlesen