Suchen

Schwebende Magnetkette

Wie Energieführung zehn Jahre in der Schwebe bleiben kann

| Redakteur: Sariana Kunze

Ähnlich dem Prinzip der Magnet-Schwebebahn gleitet eine schwebende Magnetkette berührungslos. Sie ist geeignet für lange Verfahrwege, große Zuladungen und hohe Geschwindigkeiten. Ein Anbieter von Gehäuse- und Schranklösungen setzt bereits seit über zehn Jahren auf die leisen Energieketten.

Firmen zum Thema

Versetzt montierte, rautenförmige Magnete im Innenbogen sorgen für ein berührungsloses Gleiten der Energiekette.
Versetzt montierte, rautenförmige Magnete im Innenbogen sorgen für ein berührungsloses Gleiten der Energiekette.
(Bild: Murrplastik)

Berührungslos gleitende und leise Energieketten bieten höhere Standzeiten und Wartungsintervalle sowie geringeren Servicebedarf. Deshalb hat Murrplastik Systemtechnik die Murrplastik Magnetketten Technologie MMT erfunden, die ähnlich dem Prinzip der Magnet-Schwebebahn arbeitet und in der Kran- und Fördertechnik, im Werkzeugmaschinenbau sowie in der Robotik und Automation eingesetzt wird.

Bildergalerie

Wie eine Magnetkette funktioniert:

Damit das Obertrum nicht auf dem Untertrum gleitet, hat Murrplastik im Jahr 2003 eine Magnetkette erfunden. Bei der patentierten Magnetkette nutzt der Hersteller ein einfaches physikalisches Phänomen, nämlich den Magnetismus. An allen Kettengliedern auf den Rahmenstegen der Magnetkette werden im Innenbogen jeweils zwei starke Magnete versetzt montiert. Die rautenförmigen Magnete, umhüllt mit einem Kunststoffgehäuse, sind so gepolt, dass sie sich abstoßen, wenn sie sich gegenüberstehen. Das Obertrum gleitet berührungs- und reibungslos über dem Untertrum. Mit steigender Zuladung der Magnetkette reduziert sich der Abstand zwischen Ober- und Untertrum bis zur definierten Tragkraft. Wenn die Grenze überschritten wird, können zusätzliche Magnete auf die Rahmenstege der Energiekette einfach aufgeclipst werden.

Energieketten in schwebende Magnetketten umwandeln

Die Murrplastik Magnetketten Technologie MMT ist geeignet für lange Verfahrwege, große Zuladungen und hohe Geschwindigkeiten, da die Magnetketten nicht gleiten oder rollen, sondern berührungslos übereinander schweben. Sie erzeugen keinen Reibungsverschleiß, keine Vibrationen und keine Geräusche, deshalb sollen sie besonders stabil und langlebig sein. Die Elektromagnetische Verträglichkeit, EMV, ist bei der Magnetkette kein Thema, beschreibt der Anbieter. Durch die Platzierung der Magnete an den Kettengliedern gibt es keine Relativbewegung zwischen den geführten Leitungen und den Magneten.

Antriebe ohne Reibung kleiner dimensionieren

Es gibt somit keine störenden Spannungen. Wo keine Reibung zu überwinden ist, lassen sich Antriebseinheiten – wie Motor oder Getriebe – erheblich kleiner dimensionieren (teilweise über 1/6 der benötigten Zugkräfte) und die Fahrgeschwindigkeiten erhöhen. Durch die Magnettechnologie werden die Standzeiten laut Murrplastik im Vergleich zu herkömmlich gleitenden Applikationen um ein Mehrfaches erhöht – auch bei gleichzeitig erheblichen Zuladungen. Durch das Baukastensystem der Murrplastik-Magnetkette können bereits montierte, gleitende Energieketten mit den Magneten nachgerüstet und damit in schwebende Magnetketten umgewandelt werden. Die MMT ist mit den Standardkomponenten der Powerline-Serie kombinierbar, wie z. B. mit allen verfügbaren Innenhöhen und -breiten. Eine notwendige seitliche Führung der Magnetkette wird durch das Variable Ablegewannen-System VAW aus Aluminium von dem Energieketten- hersteller aus Oppenweiler gewährleistet.

Gleitet seit zehn Jahren leise in Werkshallen

Caleg Schrank- und Gehäusebau ist ein Produzent und Lösungsanbieter für industrielle, hochindividualisierte Gehäuse- und Schrank- lösungen. Das Unternehmen setzt bereits seit über zehn Jahren auf die Magnetkette. Die Calauer produzieren für die Branchen Steuerungstechnik, Schaltschrank- und Schaltanlagenbau, Maschinenbau, Aufzugtechnik und Windkraftanlagen.

Für das Unternehmen sind die partnerschaftlichen Beziehungen zu Maschinenausrüstern mit flexiblen Komponenten ein Garant für kontinuierliche Fortentwicklung der eigenen Produktion. So wird beispielsweise bereits seit 2009 eine voll automatisierte High-End-Kombimaschine mit der Murrplastik Magnettechnologie eingesetzt. Die Kombimaschine vereint Stanz- und Lasertechnologie in einer Maschine und kann bei Produktwechsel flexibel und schnell umgerüstet werden. Ein wesentliches Bauteil ist eine Automatisierungskomponente ähnlich einem Portalroboter zum Be- und Entladen sowie Sortieren von Teilen. Sauger nehmen Bleche oder Zuschnitte von der Beladestation auf und befördern sie zum Maschinentisch. Danach legt die Automatisierungskomponente die Fertigteile auf ein Entladepodest. Durch den aus wirtschaftlichen Gründen zunehmenden Trend zu größeren Blechen legt sie inzwischen Weglängen von bis zu 17 m zurück. Und das mit einer Geschwindigkeit von 3 m/s und Beschleunigungen bis 5 m/s2.

Zur Versorgung der Automatisierungskomponente mit Energie, Daten, Unterdruck und Schmierstoff sind waagerecht angeordnete Energieketten erforderlich. Diese müssen für die unterschiedlichen Weglängen und dynamischen Werte ausgelegt werden. Für diese Anwendung wählte die Caleg-Entwicklungsabteilung die Magnet-Technologie von Murrplastik aus. Sie eignet sich für lange Verfahrwege, große Zuladungen und hohe Geschwindigkeiten sowie für wechselnde Verfahrparameter und Zuladungen im Dauereinsatz. Hinzu kommt, dass die Magnetkette mit weniger Antriebsleistung auskommt und dennoch eine hohe Dynamik zulässt, verspricht der Hersteller.

Energieketten-Tausch wegen Verschleiß entfällt

Murrplastik beschreibt zudem die Magnetkette als langlebig, service- und wartungsarm sowie kosteneffizient. Der Servicebedarf sei zudem geringer und die Wartungsintervalle größer. Im Vergleich zu einer gleitenden Applikation erhöhen sich laut den Oppenweilern mit der MMT die Standzeiten um ein Vielfaches. Arbeitszeit und Kosten für einen Energieketten-Austausch wegen Verschleißes entfallen. Für Caleg war bei der Produktauswahl auch ein niedriger Geräuschpegel in den Werkhallen zum Schutz der Mitarbeiter wichtig, deshalb hat sich das Unternehmen für leise Magnetketten, die berührungslos gleitet entschieden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46106984)