Apps in der Automatisierung

Zeitschaltuhr per Smartphone programmieren

| Redakteur: Robert Weber

Die Zeitschaltuhr von Finder kann jetzt auch per Smartphone programmiert werden.
Bildergalerie: 1 Bild
Die Zeitschaltuhr von Finder kann jetzt auch per Smartphone programmiert werden. (Bild: © pab_map - Fotolia)

Licht aus, Licht an – Zeitschaltuhren sind vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Eine App soll die Programmierung der Zeitmesser noch einfacher machen.

Fingergesten statt mechanischer Knöpfe, Taster oder Einstellräder: Für die neuen Zeitschaltuhren nutzten die Entwickler das Smartphone, um künftig die beiden Gerätetypen 12.51 und 12.81 von Finder zu programmieren. Als Schnittstelle für dieses zum Patent angemeldete Verfahren kommt NFC zum Einsatz. Die „Near Field Communication“ macht es einfach, zwischen Smartphone und elektronischem Gerät zu kommunizieren.

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. weiter...

Die beiden Geräte für die Normschiene lassen sich mit der App auf dem Smartphone komplett konfigurieren. Ist die Arbeit erledigt, wird der Datensatz in die Zeitschaltuhren übertragen — und zwar durch Auflegen des Smartphones auf das Gerätegehäuse. Die Datenübertragung funktioniert auch ohne Stromversorgung an den Zeitschaltuhren, weil das Smartphone selbst per Induktion dafür sorgt, dass der NFC-Chip auf Empfang geht.

Folglich kann eine Zeitschaltuhr nach dem Auspacken im Büro konfiguriert werden — und wird dann gleich fertig programmiert in die Verteilung oder den Schaltschrank eingebaut. Eine Absage muss Finder allerdings an Apple-Nutzer machen. Da das amerikanische Unternehmen NFC nicht unterstützt, steht das Programm nur im Google Play Store zur Verfügung (mehr Informationen finden Sie im Store)

AUTOMATISIERUNG AKTUELL

Ihre Automatisierungs-News im Überblick – jeden Montag, Dienstag und Donnerstag! Jetzt den Newsletter abonnieren:

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43234312 / Mess- und Prüftechnik)