Suchen

Motor-Feedbacksystem Zwei neue Drehgeber mit induktiver Abtastung

| Redakteur: Reinhard Kluger

Heidenhain präsentiert auf der diesjährigen SPS/IPC/DRIVES neue Drehgeber mit induktiver Abtastung als Feedbacksysteme für Anwendungen der Autmatisierungstechnik. Zum Aufbau an Hohlwellen-Motoren

Firmen zum Thema

Drehgeber ECI 119 in Singleturn-Ausführung Bild: Heidenhain
Drehgeber ECI 119 in Singleturn-Ausführung Bild: Heidenhain
( Archiv: Vogel Business Media )

Heidenhain präsentiert auf der diesjährigen SPS/IPC/DRIVES neue Drehgeber mit induktiver Abtastung als Feedbacksysteme für Anwendungen der Autmatisierungstechnik. Zum Aufbau an Hohlwellen-Motoren und für Anwendungen in der Direktantriebstechnik, entwickelt Heidenhain den absoluten Drehgeber ECI 119 in Singleturn-Ausführung. Die Abmessungen des ECIs 119 mit einer Bauhöhe von max. 19 mm und einem Gehäuse-Durchmesser von 92 mm positionieren den Drehgeber für den Einsatz in modernen Maschinenkonzepten. Derzeit ist ein Hochwellendurchlass von 30 mm bis 50 mm und ein Arbeitstemperaturbereich von -20° C bis +115° C möglich.

Neben seinen technischen Eigenschaften weist der Drehgeber auch erhebliche Funktionsreserven hinsichtlich Verschmutzung, sowie Schock- und Vibrationseinflüssen auf. Durch eine interne 14-Bit Interpolation der induktiv erzeugten Abtastsignale wird ein 19-Bit-Absolutwert (entspricht 524 288 Positionen) innerhalb einer Umdrehung hergestellt. Der Positionswert wird darüberhinaus über die EnDat-Schnittstelle mit einer Taktfrequenz bis 2 MHz ermittelt. Optional kann neben dem rein seriellen Positionswert im Dual-Code zusätzlich auch ein Sinussignal (1 Vss) mit 32 Signalperioden über ein, in beiden Fällen steckbar ausgeführtes Ausgangskabel ausgegen werden.

Ein weiteres neues Produkt ist der EBI 1135. Er verfügt über eine induktive Abtastung und EnDat-Schnittstelle. Dieser Multiturn-Drehgeber erreicht eine Gesamtauflösung von 35 Bit (Singleturn: 19 Bit, Multiturn: 16 Bit). Der Multiturn-Drehgeber enthält außerdem einen modularen Aufbau ohne Kugellager und einen batteriegepufferten Umdrehungszähler. Hiermit werden kompakte Abmessungen erreicht. Der neu entwickelte Drehgeber zählt aufgrund seiner Baulänge von weniger als 13 mm und einem Außendurchmesser von lediglich 35 mm zu den weltweit kleinsten Drehgebern. Besonders geeignet ist dieser für den Einsatz in hochdynamischen Servomotoren.

SPS/IPC/Drives 2010: Halle 7, Stand 270

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 365130)