IoT-Gateway

Anbinden von Umrichtern in die IT-Welt

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Sinamics Connect 300 ist ein IoT-Gateway mit eigener LAN-Anbindung. Mit der Plug-and-play-Lösung lassen sich Sinamics-LV-Umrichter in die IT-Welt einbinden.
Sinamics Connect 300 ist ein IoT-Gateway mit eigener LAN-Anbindung. Mit der Plug-and-play-Lösung lassen sich Sinamics-LV-Umrichter in die IT-Welt einbinden. (Bild: Siemens)

Mit Sinamics Connect 300 führt Siemens eine einfache Plug-and-play-Lösung für das Einbinden von Umrichtern der Sinamics-Familie in die IT-Welt ein. Die Lösung ist für Niederspannungsumrichter geeignet und unterstützt cloudbasierte Digitalisierungslösungen.

MindSphere Applikationen wie Analyze MyDrives können nun direkt über Sinamics Connect 300 genutzt werden. Sinamics Connect 300 ist ein IoT-Gateway mit eigener LAN-Anbindung. Der Umrichter wird direkt an den Klemmenblock des Sinamics Connect 300 angeschlossen. Parameter, Betriebsdaten und Zustände werden via USS-Protokoll (Universelles Serielles Schnittstellen-Protokoll) übertragen und sind jederzeit abfragbar.

Bis zu acht Antriebe gleichzeitig anbinden

Für Sinamics Connect 300 müssen weder Änderungen an der Hard- oder Firmware der Antriebe vorgenommen, noch müssen PLC-Programme angepasst werden – die Inbetriebnahme erfolgt über eine Webserveroberfläche. Sinamics Connect 300 verändert nichts am Daten- und Signalfluss der Maschinenautomatisierung und auch der Feldbus der Maschine oder Anlage wird laut Hersteller nicht belastet. Da bis zu acht Antriebe gleichzeitig angebunden werden können, lassen sich Skalierungseffekte nutzen. Sinamics Connect 300 eignet sich ebenfalls für Maschinenanwender mit bestehenden, heterogenen Maschinenparks direkt im Brown Field.

Antriebskomponenten von Maschinen überwachen

Die MindSphere Applikation Analyze MyDrives wird für die neueste MindSphere Version bereitgestellt. Mit Analyze MyDrives können Maschinenbetreiber die Antriebskomponenten ihrer Maschinen überwachen. Die Applikation sammelt sämtliche Betriebsdaten und wertet diese aus. In der Applikation lassen sich Parameter auswerten und visualisieren sowie Schwellwerte und Arbeitsbereiche definieren. So lässt sich durch die kontinuierliche Kontrolle von Stromaufnahme, Drehmoment und Frequenz der tatsächliche Wartungsbedarf erkennen. Der Maschinenbetreiber wird über kritische Betriebszustände des Antriebsstranges der Maschine informiert und der Maschinenbauer kann seinen Service bedarfsgerecht anbieten. Die Wartung von Maschinen in meist festen Intervallen soll so mehr notwendig sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45679841 / Motion Control)