Suchen

Dokumentationssoftware Augmented Reality erweitert die Realität für Maschinen

| Redakteur: Sariana Kunze

Technische Dokumentation auf einem Smartphone oder einem Tablet ist nichts Neues. Aber wenn zu der mobilen Technischen Dokumentation noch virtuelle Realität dazu kommt, dann ist das etwas Neues: Augmented Documentation.

Firma zum Thema

Augmented Documentation macht übersichtliche Visualisierung für den Anwender direkt „auf“ der Maschine möglich.
Augmented Documentation macht übersichtliche Visualisierung für den Anwender direkt „auf“ der Maschine möglich.
(Bild: Docufy)

Ob Schulung, Bedienung, Fehlerbehebung oder Wartung: Insbesondere bei komplexen Maschinen und Anlagen müssen Mitarbeiter die Betriebsanleitung stets griffbereit haben und damit umzugehen wissen. Allerdings benötigen Anwender beim Suchen in gedruckten oder digitalen Dokumenten viel Zeit, um die richtige Information zu finden oder gezielte Hinweise direkt an der Maschine vor Ort zu erhalten. Augmented Reality eröffnet neue Möglichkeiten: Mit wenigen Klicks auf dem Tablet wird die richtige Anweisung direkt „auf“ der Maschine, sprich auf dem Bild der Maschine via Tablet, visualisiert. Und zwar farblich gekennzeichnet, übersichtlich angeordnet und interaktiv verknüpft. Der Nutzer kann so gezielt auswählen, welche Informationen er benötigt und sich Details anzeigen lassen. Diese erweiterte Realität für den Maschinen- und Analgenbau hat der Spezialist für Dokumentationssoftware Docufy mit Topic-Pilot auf den Markt gebraucht. Gemeinsam mit den Firmen Re'flekt und Kothes! wurde die Dokumentationssoftware mit einer Augmented Reality-App (AR-App) verknüpft.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Software erkennt Maschinen via Tablet

Für Augmented Documentation geht der Anwender mit einem Tablet an eine Maschine. Um diese zu identifizieren, scannt er deren QR-Code oder startet das Tracking, d.h. die Kamera seines Tablets vergleicht die geometrischen Daten einer Maschine mit einem vorher erstellten 3D-Modell. Ergänzend können dazu auch Sensoren an einer Maschine angebracht werden. Die Software erkennt nun nicht nur die Maschine sondern auch, vor welchem Bauteil sich der Anwender befindet. Anhand der Anmeldedaten weiß die Software zudem, ob es sich um einen Bediener oder beispielsweise einen Wartungstechniker handelt. Dementsprechend werden die passenden und relevanten Daten aus der Technischen Dokumentation direkt auf dem Tablet angezeigt und durch vorher definierte Augmented Reality-Inhalte wie Wartungshinweisen, Demo-Videos oder Schritt-für-Schritt-Anleitungen ergänzt. Zu den schriftlichen Handlungs- oder Montageanleitungen kann es mittels Audiodatei sogar gesprochene Anweisungen geben.

(ID:44003290)