Suchen

Energiekettensysteme & robotergerechte Leitungen

Energie für die Tankfertigung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Komplette Konfektionierung in einer Hand

Diesen Standard nutzt Bielomatik seit 2013. Seit zwei Jahren vertraut das Unternehmen außerdem auf das Readychain Prinzip von Igus und ist davon voll überzeugt: „Der externe Dienstleister, der für uns in der Vergangenheit die Leitungen konfektionierte, lieferte nicht passende Stecker und konnte unsere hohen Anforderungen an die Dokumentation nicht erfüllen“, erläutert Tobias Schuler. In dieser Situation entschied Bielomatik, die komplette Konfektionierung der Leitungspakete an Igus zu vergeben. Gemeinsam mit den Kölner Energieketten-Spezialisten wurden zunächst Standards für diese fertigen Systeme, die Readychains, festgelegt. Der Konstrukteur sucht nun nur noch einen „Bausatz“ mit einheitlicher Leitungsaufteilung, Steckerbelegung und Anbauteilen aus. Das spart Zeit und schafft die Voraussetzung für einheitlich hohe Qualität.

„Wir sparen Konstruktions- und Montagezeiten, die Leitungspakete passen auf Anhieb und sind zu 100 Prozent robotergerecht, die Dokumentation entspricht unseren Anforderungen, es gab noch keine Ausfälle und auch die Lieferzeit passt – diese Vorteile machen die etwas höheren Kosten für die Gesamtsysteme wieder wett.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Ein Auftrag an Igus umfasst bei Bielomatik bis zu 15 Ketten. Typisch sind zum Beispiel Anlagen mit sechs Robotern, bei denen vier verschiedene Leitungspakete zum Einsatz kommen – nicht nur mit Leitungen für elektrische Energie und Signale, sondern auch für Druckluft und Vakuum. Ein Rückzugssystem gehört (fast) immer dazu. Und die Kunden von Bielomatik profitieren davon, dass sie Leitungs-Ersatzteile weltweit auf direktem Wege bei Igus bestellen können und schnell beliefert werden.

Readychain: Ein überzeugendes Konzept

Von dieser Dienstleistung machen auch viele andere Unternehmen Gebrauch. Bei Igus in Köln sind allein 165 Mitarbeiter in drei Schichten mit der Konfektionierung von Readychains beschäftigt. Sie produzieren pro Woche im Schnitt rund 10.000 konfektionierte und geprüfte Leitungen. Um alle Anforderungen abzudecken, hält Igus 4.800 Steckerkomponenten auf Lager vor, die sich zu einer fünfstelligen Anzahl an Varianten konfigurieren lassen.

Chainflex-Leitungen: 100 Prozent robotergerecht – umfassend geprüft

Zu den Kernkomponenten der Readychain Systeme gehören die torsionsfesten CFROBOT-Leitungen, die Igus speziell für Roboter-Anwendungen und Torsionsbewegungen entwickelt hat. Zur Entwicklung gehören umfassende Prüfungen im 2.750 m2 großen Igus Testlabor, das in der Lage ist, 650 Leitungen zeitgleich zu prüfen, und dabei rund zwei Milliarden Testzyklen pro Jahr absolviert. Für sämtliche Anwendungen stehen passende CFROBOT Leitungen zur Verfügung, für die Igus eine Garantie von 36 Monaten bietet. Diese Leitungen bewähren sich weltweit bei den Bielomatik-Anlagen – auch in der siebten, linearen Achse, auf der die Roboter in der automatisierten Tankfertigung verfahren und die aktuell immer häufiger zu den Anlagen gehört.

(ID:44989365)