Profinet-Schnittstelle Harting-Stecker Ix Industrial in neuer Profinet-Richtlinie zertifiziert

Redakteur: Katharina Juschkat

Die PNO zertifiziert in ihrer neuen Richtlinie den Ix Industrial von Harting als neue Profinet-Schnittstelle. Was das Steckgesicht kann.

Firmen zum Thema

Der Ix Industrial ist 70 Prozent kleiner im Vergleich zu bekannten RJ45-Verbindungen .
Der Ix Industrial ist 70 Prozent kleiner im Vergleich zu bekannten RJ45-Verbindungen .
(Bild: Harting)

Die Profibus Nutzerorganisation e.V. (PNO) spezifiziert das Harting-Steckgesicht „Ix Industrial“ als neuen Standard für Ethernet-Anwendungen. Das ist in der neuen PNO-Richtlinie „Profinet Cabling and Interconnection Technology - Guideline for Profinet Version 5.0“ beschrieben. Die Richtlinie ist am 29. Juni 2021 erschienen und soll Profinet-Nutzern ein verlässliches Regelwerk für industrielle Verkabelung bieten.

Der Ix Industrial ist kleiner und robuster als bisherige RJ45-Lösungen als Ethernet-Schnittstelle. Im Vergleich zu bekannten RJ45-Verbindungen ist die Gerätebuchse um 70 Prozent kleiner. Damit kann entweder die Anzahl an Ports bei gleicher Gerätegröße verdoppelt werden oder im Umkehrschluss ein Gerät deutlich kleiner ausgeführt werden.

Über folgende Features verfügt der Stecker:

  • 5.000 Steckzyklen
  • Robuste metallische Verriegelung
  • THR Schirmkontakte
  • 360-Grad-Schirmung
  • Übertragung bis 10Gbit/s
  • PoE/PoE+
  • 70% kleinere Gerätebuchse

Je nach Anwendungsfall kann der Anwender zwischen einem geraden oder einem gewinkelten Kabelabgang wählen. Für anspruchsvolle Einsatzumgebungen ist die Schnittstelle ab Herbst auch in IP 65/67 geschützten Push-Pull-Gehäusen verfügbar.

(ID:47487506)