Suchen

Single Pair Ethernet

Harting und TE kooperieren für Single Pair Ethernet

| Redakteur: Katharina Juschkat

Harting schließt sich mit TE Connectivitiy zusammen, um eine gemeinsame Infrastruktur für das Single Pair Ethernet (SPE) zu entwickeln. Gleichzeitig entwickelt Harting zusammen mit Hirose Electric ein Verbindungstechniksystem für das SPE.

Firmen zum Thema

Haben eine Partnerschaft zu Single Pair Ethernet geschlossen (v.l.): Frank Welzel (Director Global Product Management, Harting Electronics), Monika Kuklok (Director Communication & Power, TE Connectivity), Ralf Klein (Geschäftsführer Harting Electronics) und Eric Leijtens (Global Product Manager Industrial Communication, TE Connectivity).
Haben eine Partnerschaft zu Single Pair Ethernet geschlossen (v.l.): Frank Welzel (Director Global Product Management, Harting Electronics), Monika Kuklok (Director Communication & Power, TE Connectivity), Ralf Klein (Geschäftsführer Harting Electronics) und Eric Leijtens (Global Product Manager Industrial Communication, TE Connectivity).
(Bild: Harting)

Harting kooperiert mit TE Connectivity, wie die Unternehmen mitteilen, um gemeinsam das Single Pair Ethernet (kurz SPE) als De-facto-Infrastrukturlösung für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) voranzubringen.

In IEEE 802.3 gibt es mehrere SPE-Standards, die die kabelgebundene Ethernet-Technologie für LANs und WANs abdecken. Der neueste Standard 802.3cg 10Base-T1 für Entfernungen von bis zu 1 km wird dieses Jahr veröffentlicht.

Weitere Technologiepartnerschaft gegründet

Single Pair Ethernet ermöglicht ein offenes, skalierbares Ethernet-basiertes Netzwerk innerhalb eines Automatisierungssystems. Das reduziert die Komplexität und die Kosten und ermöglicht das Überschreiten der bestehenden Grenzen.

Harting und TE laden weitere Unternehmen dazu ein, der Partnerschaft beizutreten, um Single Pair Ethernet als Infrastrukturlösung für den schnell wachsenden IIoT-Markt voranzutreiben. Eine weitere Technologiepartnerschaft zu Single Pair Ethernet hat sich zum Auftakt der Hannover Messe gegründet, um aufeinander abgestimmte Komponenten für das SPE zu entwickeln.

Partnerschaft mit Hirose für Verbindungstechniksysteme

Bekräftigten ihre Zusammenarbeit auf der Hannover Messe (v.l.): Hiroshi Satoh (Division General Manager Hirose), Philip Harting (Vorstandsvorsitzender Harting), Kazunori Ishii (Präsident Hirose) und Ralf Klein (Geschäftsführer Harting Electronics).
Bekräftigten ihre Zusammenarbeit auf der Hannover Messe (v.l.): Hiroshi Satoh (Division General Manager Hirose), Philip Harting (Vorstandsvorsitzender Harting), Kazunori Ishii (Präsident Hirose) und Ralf Klein (Geschäftsführer Harting Electronics).
(Bild: Harting)

Gleichzeitig bauen Harting und Hirose Electric aus Japan ihre Partnerschaft weiter aus und wollen gemeinsam ein Verbindungstechniksystem für Single Pair Ethernet entwickeln, standardisieren und vermarkten. Seit Herbst 2016 arbeiten die beiden Unternehmen zusammen, als sie gemeinsam die IX-Industrial-Schnittstelle auf den Markt brachten.

Für die neue Verbindungstechnik wollen die beiden Unternehmen die gesamte Technologie systematisch ausbauen für eine durchgängige und vollständige Infrastruktur. Sie besteht aus dem Angebot eines praxistauglichen Portfolios aus Steckverbinder, Buchsen, Kabel und Kabelsets auf der Komponentenseite. Auf der anderen Seite streben die Partnerunternehmen die erfolgreiche Positionierung der gesamten Technologie in Anwendergruppen an.

„Neben der Etablierung eines einheitlichen Steckgesichts treiben wir auch die Standardisierung aller anderen Teilaspekte voran“, sagt Ralf Klein, Geschäftsführer Harting Electronics. Harting und Hirose fokussieren sich auf die Standards für einpaarige Verkabelung und die geräteseitig notwendigen Komponenten ebenso wie auch auf die notwendigen Übertragungsstandards wie IEEE802.3 BASE-T1.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45846459)