Suchen

Software HMS Tochtergesellschaft übernimmt Softwareanbieter für IIoT-Lösungen

Redakteur: Katharina Juschkat

Die HMS Tochtergesellschaft HMS Industrial Networks AB hat die Webfactory GmbH übernommen, einen Anbieter für IIoT-Software.

Firmen zum Thema

Die Tochtergesellschaft von HMS Networks AB – HMS Industrial Networks – hat die Mehrheitsanteile an der Webfactory GmbH erworben (v.l.): Bernhard Böhrer, CEO Webfactory und Staffan Dahlström, CEO HMS Networks.
Die Tochtergesellschaft von HMS Networks AB – HMS Industrial Networks – hat die Mehrheitsanteile an der Webfactory GmbH erworben (v.l.): Bernhard Böhrer, CEO Webfactory und Staffan Dahlström, CEO HMS Networks.
(Bild: HMS)

Die Tochtergesellschaft von HMS Networks AB – HMS Industrial Networks – hat die Mehrheitsanteile an der Webfactory GmbH erworben. Webfactory bietet webbasierte Software-Lösungen für das Industrial Internet of Things (IIoT) an.

Staffan Dahlström, der CEO von HMS Networks, erklärt: „Mit Webfactory ergänzen wir das HMS-Angebot für IIoT um eine Software-Dimension. Die Software-Produkte ermöglichen es Kunden und Partnern von HMS,eine smarte Fertigung und smarte Dienstleistungen direkt zu realisieren.“

BUCHTIPPDie Digitalisierung verändert die industrielle Fertigung grundlegend. Das Buch „Industrie 4.0 – Potenziale erkennen und umsetzen“ beschreibt mögliche Potentiale und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten der Industrie 4.0-Anwendungen und dient dem Leser als praxisbezogener Leitfaden.

Webfactory beschäftigt inklusive der Tochtergesellschaft in Rumänien 27 Mitarbeiter und erwartet für 2019 einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro. Die Acquisition soll 2019 nur einen begrenzten Einfluss auf die Rendite der HMS-Aktien haben.

Produkte für IIoT

Webfactory wurde 1994 als Systemintegrator für Scada-Projekte gegründet und hat im Jahr 2000 die erste eigene Software auf den Markt gebracht. Heute ist das Unternehmen insbesondere für die I4-Softwareprodukte bekannt. Das I4-Portfolio adressiert Kunden, die vor Herausforderungen im Kontext von IIoT stehen und zum Beispiel Daten sammeln, analysieren und visualisieren müssen. Es besteht aus folgenden Hauptkomponenten:

  • I4-Connected – eine flexible IIoT-Plattform, die Anlagen, Maschinen, Systeme und Gebäude digital vernetzt und Anwendungen wie Remote Monitoring, vorausschauende Wartung und Energiemanagement ermöglicht. Kennzahlen angeschlossener Geräte werden in Echtzeit für weitere Verarbeitung, Analyse oder Integration in IIoT/IT-Anwendungen zur Verfügung gestellt.
  • I4-Scada – eine web-basierte Software für die maßgeschneiderte Visualisierung von Daten und Prozessen für Maschinen, Fertigungsanlagen und die Gebäudeleittechnik.
  • I4-BAC-net – eine web-basierte Management- und Bedien-Software für die Gebäudeleittechnik, zertifiziert gemäß aktuellem BAC-Net-Standard.
SEMINARTIPP Mit dem Online-Kurs „Machine Learning – wie lernt die Maschine?“ tauchen Sie tiefer in die Methodik ein. Professor van der Smagt – Leiter Artificial Intelligence bei Volkswagen – erläutert Teilnehmern in zwei Stunden die wichtigsten Konzepte des Machine Learnings konzentriert und verdichtet.
Weitere Informationen

(ID:45814884)