PM MainTelRob Industrie 4.0 made in Unterfranken

Redakteur: Reinhard Kluger

Die Forschergruppe aus Reis Robotics, Braun/Procter & Gamble und dem Zentrum für Telematik stellte dem VDI-Gutachter Dr. Dam die bisherigen Ergebnisse ihres Projekts „MainTelRob - Maintenance and Telematics for Robots“ vor.

Firma zum Thema

Das MainTelRob-Projektteam (von links): Felix Sittner, Markus Krauß, Michael Fritscher (Zentrum für Telematik e.V.), Rolf Ruckstetter (Braun/P&G), Dr. Jürgen Dam (VDI), Dr. Manfred Dresselhaus (Reis Robotics).
Das MainTelRob-Projektteam (von links): Felix Sittner, Markus Krauß, Michael Fritscher (Zentrum für Telematik e.V.), Rolf Ruckstetter (Braun/P&G), Dr. Jürgen Dam (VDI), Dr. Manfred Dresselhaus (Reis Robotics).
(Zentrum für Telematik, Würzburg)

Im Projekt „MainTelRob“ werden neue Innovationen der vierten industriellen Revolution entwickelt, und zwar im Anwendungskontext der Fernwartung von Industrierobotern, die im Werk Marktheidenfeld elektrische Zahnbürsten fertigen. Das Projekt verknüpft aktuelle Forschungsergebnisse mit einer konkreten industriellen Anwendung und ermöglicht dadurch Innovationen für Unterfranken.

Das Bundesministerium für Forschung und Entwicklung hat das Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ gestartet. Damit ist die sogenannte vierte industrielle Revolution gemeint. Gezählt werden dabei umfassende Veränderungen in der Industrie: die erste industrielle Revolution (Mechanisierung mit Hilfe von Wasser- und Dampfkraft), die zweite (Massenfertigung mit Hilfe von Fließbändern und elektrischer Energie) und die dritte (Einsatz von Elektronik und Automatisierungstechnik). Im nächsten Schritt soll die intelligente Fabrik entwickelt werden, die durch das „Internet der Dinge“, intelligente Bauteile und verschiedene neue Entwicklungen der Informatik möglich wird.

Intelligente Fernwartung über das Internet

Die Forscher und Forscherinnen vom Zentrum für Telematik e.V. denken anhand dieses Paradigma voraus und haben sich zusammen mit unterfränkischen Industriepartnern mit ihrer Idee der „intelligenten Fernwartung über das Internet“ um Fördermittel beworben. Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert das Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Informations- und Kommunikationstechnologie“.

Im Projekt wird die Produktionsstätte im Braun/Procter & Gamble Werk in Marktheidenfeld betrachtet. Dort werden unter der Marke Oral B durch Industrieroboter der Firma Reis Robotics in einem Kunststoffspritzguss-Verfahren elektrische Zahnbürsten hergestellt. Um konkurrenzfähig zu sein, müssen die Anlagen möglichst durchgängig laufen. Eine vorausschauende Wartung und Instandhaltung ist daher eine zentrale Fragestellung einer intelligenten Fabrik.

Die Wartungszenarien

Im Projekt „MainTelRob“ werden mehrere Wartungsszenarien betrachtet und mit modernster Informationstechnologie unterstützt:

Eine Innovation aus dem Hause Reis Robotics ist beispielsweise, dass man Roboter auch mithilfe eines speziellen Tablet PCs, dem „Reis Pad“ fernsteuern kann. Diese Geräte kennt man zwar vom normalen Endkundengeschäft, in der Automatisierungsindustrie müssen aber besondere Rahmenbedingungen der Anlagensicherheit beachtet werden, die im Projekt evaluiert werden.

Weiterhin werden Methoden erarbeitet, die fortschrittlichen Konzepte von Braun/P&G im Bereich vorausschauende Instandhaltung durch Computerprogramme zu unterstützen. Sie sollen beispielsweise helfen, den optimalen Wartungszeitraum zu bestimmen, so dass weder zu viel noch zu wenig Wartungsarbeiten anfallen.

Es gibt auch ein Cyber-Szenario

Auch ein „Cyber-Szenario“ beschäftigt die Forscher: Sie haben das Abrufen des Roboterzustands und sogar das Fernsteuern des Industrieroboters über das Internet im Projekt erarbeitet. Ein Anwendungsbeispiel wäre die Wartung einer entfernten Fabrik von Deutschland aus, um hier die Arbeitsplätze zu erhalten. Allerdings müssen beim Prinzip „Nicht die Personen, sondern die Daten reisen“ die höchsten Ansprüche der Sicherheit gelten – einerseits der Schutz vor Hackerangriffen aber auch der Schutz der Anlage vor Bedienfehlern oder Verbindungsabbrüchen.

Der Gutachter Dr. Dam vom Projektträger VDI/VDE, der die Umsetzung des Forschungsprojekts im Auftrag der bayerischen Staatsregierung überwacht, konnte sich beim Besuch der Anlage in Marktheidenfeld ein eigenes Bild machen und zeigte sich höchst zufrieden.

Die wirtschaftliche Entwicklung einer Region hängt besonders davon ab, in wieweit die dortigen Unternehmen auf neue Trends reagieren und Innovationen entwickeln. Erfolgreiche anwendungsnahe Forschungsprojekte wie „MainTelRob“ festigen damit auch die Zukunftschancen Unterfrankens.

(ID:42640965)