Suchen

Edelstahlzelle Modulares Maschinengestell für den Sondermaschinenbau

| Redakteur: Ines Stotz

Häwa hat verschiedene Versionen seines variablen Rahmens X-frame gezeigt - ein modular aufgebautes System zur Erstellung von individuellen Maschinengestellen und Einhausungen.

Firmen zum Thema

(Häwa )

Das Highlight ist dabei eine Zelle, die komplett aus Edelstahl (V2A) gefertigt ist. Besonders erwähnenswert ist, dass sie gegenüber gepulverten X-frame-Gestellen aus Stahlblech keine konstruktiven Änderungen benötigt. Der Kunde kann seine Anlage so belassen wie er sie bisher eingesetzt hat und mit dem gleichen Konzept jetzt auch Maschinengestelle aus Edelstahl, z.B. für den Einsatz in Reinräumen, bekommen.

Weitere Details zu X-frame

Aus wenigen Einzelkomponenten werden mit X-frame innerhalb kürzester Zeit komplexe Maschinengestelle zusammengestellt, die die Flexibilität und den modularen Aufbau von Aluminiumprofilen mit der Festigkeit von Stahlgestellen kombinieren. Der patentierte X-frame-Rahmen ist dabei nicht nur ein tragendes Gestell, sondern ein Funktionsrahmen. Das Innere des Rahmens ist durch außen liegende, verschließbare Klappen frei zugänglich und lässt sich als Kabelkanal und zur Unterbringung von Bauteilen schnell und einfach nutzen.

Rahmenbauteile genau nach Kundenwunsch

Die X-frame-Kastenmodul-Systemkomponenten sind aus stabilem Stahlblech oder alternativ aus Edelstahl (V2A) gefertigt. Sie ermöglichen die Integration jeglicher Kundenapplikation, kombiniert mit einem professionellen Aussehen – und das auch bei Sondermaschinen, die nur in Stückzahl eins gefertigt werden. Die einzelnen Rahmenbauteile werden genau an die jeweiligen Anforderungen der Kunden angepasst. Ebenso lassen sich die Zubehörteile vieler Profilhersteller mit den X-frame-Komponenten verbinden. Dadurch erhalten die Kunden ein breites Spektrum von Anbauteilen für unterschiedliche Einsatzbereiche.

Einzel- oder Doppelelemente einfach aneinander reihen

Eingesetzt werden X-frame-Rahmensysteme in der Regel als modulare Einzelzellen und für lineare oder rotative Applikationen. Als Einzelzelle bieten X-frame-Systeme eine flexible, kostengünstige Standardlösung, die bei einer Erweiterung leicht wiederverwendet werden kann. Für den Aufbau von linearen Applikationen lassen sich X-frame-Komponenten als Einzel- oder Doppelelemente einfach aneinander reihen. Für die Verwendung von rotativen Applikationen stehen mit X-frame mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Es können quadratische, rechteckige, 6- und 8- eckige Applikationen erstellt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42355836)