Antriebstechnik Neuer Schwung für modulare Maschinen in Verpackungslinien

Autor / Redakteur: Dr. Thomas Schmertosch / Dipl. -Ing. Ines Stotz

Speziell bei Maschinen mit großer Ausdehnung und zahlreichen Optionen ist es wichtig, mechatronische Einheiten in Hard- und Software zu bilden. Viele Achsen und Sicherheitstechnik erhöhen den Anspruch an die Automatisierungslösung. Für genau diese Anwendungen hat B&R zusätzlich zum bestehenden Portfolio den Acopos-Motor im Angebot. Er ist der einzige motorintegrierte Servoverstärker am Markt, der ganz ohne Derating auskommt und ein ganzes Maschinenmodul allein beherrschen kann.

Firmen zum Thema

Acopos-Motor vereint alle wesentlichen Komponenten wie Motor, Geber, Präzisionsgetriebe und Servoverstärker mit integrierter Sicherheitstechnik in einer kompakten Einheit.
Acopos-Motor vereint alle wesentlichen Komponenten wie Motor, Geber, Präzisionsgetriebe und Servoverstärker mit integrierter Sicherheitstechnik in einer kompakten Einheit.
(Bild: B&R)

Die Automatisierungsexperten bei B&R haben die kompakte Antriebs-Verstärker-Kombination Acopos-Motor entwickelt. Diese kommt mit nur einem Versorgungskabel aus und erzielt dabei die gleiche Dynamik wie ein Standardantrieb. Damit soll das umfangreiche Motion-Portfolio besonders für den modularen Maschinenbau weiter ergänzt werden.

Bildergalerie

Das schon länger verfügbare System Acopos-Remote wurde mit Fokus auf diesen Zielmarkt entwickelt. Speziell bei Füllern mit unmittelbar angeordneter Aktorik auf dem Drehteller sind für den engen Bauraum aber noch kompaktere Lösungen erforderlich. Auch in vielen anderen Applikationen wird eine ultrakompakte Antriebs-Verstärker-Kombination nachgefragt. Das gilt insbesondere dann, wenn zusätzliche Sicherheitsfunktionen und ein lokaler Powerlink-Hub für weitere I/O-Komponenten benötigt werden. Im italienischen Parma hat Acopos-Motor eine konkrete Kundenanfrage gelöst.

Parma ist eine Region, die für ihre berühmten Delikatessen bei Gourmets in der ganzen Welt bekannt ist. Auch einer der größten Hersteller von Verpackungs- und Abfüllanlagen hat hier seit fast 60 Jahren seinen Hauptsitz. San-Benedetto-Flaschen zum Beispiel werden auf Anlagen von ocme befüllt.

Die Maschinen des italienischen Herstellers zeichnen sich durch hohen technischen Standard aus und sind enorm vielseitig.

Über 25 Patente demonstrieren die Innovationskraft des Unternehmens. So verwundert es nicht, dass die Entwicklung der neuen Verpackungslinie Dry-Block besonders in Bezug auf Platzbedarf und Energieverbrauch wieder neue Trends setzen soll. Als mit der Entwicklung begonnen wurde, galt es eine konkrete Anforderung zu erfüllen.

Kundenanforderungen sind der Maßstab

Ocme benötigte dafür eine Antriebseinheit, die kompakter sein sollte als alle am Markt verfügbaren Lösungen. Der Leiter der Elektroabteilung, Antonio Mosca, hat Davide Beviglieri, Key Account bei B&R, von dieser Herausforderung berichtet. „Wir suchen nach einer Möglichkeit, alles in einer kompakten Einheit zu kombinieren – sowohl den Motor als auch den Servoverstärker“, erklärte Mosca.

Das Dry-Block-System sollte schließlich einen vollkommen neuen Ansatz eröffnen, eine komplette Verpackungslinie in der Lebensmittelindustrie zu entwickeln, zu konstruieren und zu verwalten. Dazu kamen technologische Neuheiten, wie eine flexible Produktaufnahme, die Handhabung von Einzelflaschen und die Vermeidung von Produktberührungen untereinander. Die einzelnen Maschinenmodule – Etikettierer, Foliermaschine und Palettierer – sollten für die Maschinensteuerung, die Linienkommunikation sowie die Synchronisierung den OMAC-Standard Pack-ML verwenden und über ein zentrales Multitouch-Panel bedient werden. Für dieses Konzept waren eine konsequente Modularisierung und der Einsatz dezentraler Steuerungs- und Antriebstechnik unabdingbar.

Beviglieri setzte sich mit Alois Holzleitner, Chef der Business-Unit Motion, in Verbindung und schilderte ihm die Anforderungen der Applikation. „Wir haben ein Konzept für genau diese Anwendungen erarbeitet“, sagt Holzleitner und stellte ihm die Eckpunkte des Projektes und den Verlauf der Produktentwicklung vor.

(ID:42592075)