Suchen

Wittenstein OpenRTOS löst Lizenzierungsprobleme, SafeRTOS vom TÜV zertifiziert

| Redakteur: Reinhard Kluger

Beseitigt sind die GPL-Lizenzanforderungen, sodass ein vollständiger Datenschutz für die Anwender sichergestellt ist. Und: Jetzt ist sogar eine kommerzielle Unterstützung für die Systementwicklung möglich: WITTENSTEIN High Integrity Systems, ein Geschäftsbereich der deutschen WITTENSTEIN-Gruppe, kündigt die Verfügbarkeit von OperRTOS an, einer kommerziell lizenzierbaren Version von FreeRTOS.org.

Firmen zum Thema

Leitet das Support-Team: Richard Berry, Erfinder von FreeRTOS.org
Leitet das Support-Team: Richard Berry, Erfinder von FreeRTOS.org
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei dieser Version, die es ohne die modifizierte GNU General Public License (GPL) gibt, muss man keine Änderungen mehr veröffentlichen, die während der Entwicklung gemacht wurden. FreeRTOS.org ist ein sehr kompakter, portabler und Open-Source-Echtzeitbetriebssystemkern, der völlig kostenfrei aus dem Internet herunter geladen werden kann. Der Code hat Ports zu 13 unterschiedlichen Prozessorarchitekturen, die von FreeRTOS.org gewartet werden sowie eine Reihe „nicht-offizieller“ Ports.

Ports sind für 13 unterschiedliche Mikrocontrollerarchitekturen verfügbar

Das modifizierte GPL, das für FreeRTOS.org verwendet wird, erfordert, dass sämtliche Anwender, die Open-Source-Änderungen am Kern vornehmen, den FreeRTOS.org-Code für die Nutzer der Applikation zur Verfügung stellen. Diese Änderungen müssen veröffentlicht werden, und es muss auch dokumentiert werden, dass das Produkt FreeRTOS.org verwendet (üblicherweise durch einen Link auf die FreeRTOS.org-Webseite) wird. Obwohl keine Anforderung besteht, den Applikationscode offen zu legen, sind viele Unternehmen mit diesem Lizenzierungsmodell nicht einverstanden. OpenRTOS ist eine kommerziell lizenzierte Version von FreeRTOS.org, die alle Bezugnahmen auf GPL beseitigt und damit die Unternehmen von den erwähnten Einschränkungen befreit.

Richard Barry leitet das Support-Team

OpenRTOS ist eine ideale Lösung für den wachsenden Markt der 16- und 32-Bit-Mikrocontroller, die durch das Steuerprogramm (scheduler) „von der Stange“ die Entwicklungszeit signifikant reduziert. Es wurde besonders kompakt entwickelt, ist dabei aber einfach und schnell einzusetzen und liefert pre-emptive, zusammen wirkende und hybride Konfigurationen. Die portable Codestruktur ist überwiegend in C geschrieben und enthält keine Restriktionen bezüglich der Anzahl von Tasks oder Prioritäten, die verwendet werden können. Zur Kommunikation zwischen Tasks oder zwischen Tasks und Interrupts werden Warteschleifen (queues) und Semaphoren verwendet. Das Support-Team wird von Richard Barry, dem Erfinder von FreeRTOS.org geleitet.

IEC-61508-Akkreditierung von SafeRTOS angekündigt

Und noch eine wichtige Nachricht von WITTENSTEIN High Integrity Systems: Das Unternehmen kündigt die Verfügbarkeit von SafeRTOS an, einem kompakten Echtzeitbetriebssystemkern, der vollständig dem IEC 61508 Safety Integrity Level (SIL) 3 entspricht. SafeRTOS ist ein extrem kleiner, portabler und pre-emptiver Echtzeitbetriebssystemkern. Er wurde äußerst kompakt entwickelt, ist dabei aber sehr einfach einzusetzen. Die portable Codestruktur ist überwiegend in C geschrieben und beinhaltet keinerlei Einschränkungen bezüglich der Anzahl der Tasks oder Prioritäten, die verwendet werden können. Für die Kommunikation und Synchronisation zwischen Tasks oder zwischen Tasks und Interrupts werden Warteschlangen (queues) und Semaphoren eingesetzt.

Kompletter Zertifizierungs-Nachweis verfügbar

SafeRTOS wurde unter Einsatz der ISO 9001:2000 akkreditierten Systementwicklungsverfahren von WITTENSTEIN High Integrity Systems entwickelt, die mit einer IEC 61508 kompatiblen Matrix als Referenz verglichen wurden. Dies beschleunigt den eigenen Weg der Anwender zur Zertifizierung durch die Festlegung von kompletten Zertifizierungsnachweisen. Diese beinhalten: Compiler-Qualifikations-Nachweis; eine lückenlos nachverfolgbare Anforderungsdatenbank; eine umfangreiche Test-Suite; sämtliche Entwicklungs-Artefakte unter strikter Kontrolle des Konfigurations- und Änderungs-Managements; dokumentierte Sicherheitsfälle sowie ein Integrations- und Betriebssicherheits-Handbuch.

Die IEC 61508 ist ein internationaler Standard für elektrische, elektronische und programmierbare sicherheitsrelevante Systeme. Es klassifiziert sicherheitsabhängige Systeme in Übereinstimmung mit einer Sicherheitsstufe (SIL = Safety Integrity Level), wobei SIL 4 das Maximum darstellt. Der SafeRTOS-Entwicklungsprozess ist kompatibel zu den Anforderungen für SIL-3-Applikationen – dem Maximum für reine Software-Komponenten.

(ID:213791)