Anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens präsentieren wir – elektrotechnik AUTOMATISIERUNG – die Pioniere der industriellen Automation. In einer exklusiven Berichtserie zeigen wir deren Errungenschaften. Mit den Wegbereitern der Automation lassen wir Technologien und Entwicklungen Revue passieren, betrachten die Gegenwart und wagen einen Blick in die Zukunft!

Sicherheitsrelais

Relais für die sicherheitsgerichtete Abschaltung von Anlagen in der Prozessindustrie

| Redakteur: Rebecca Näther

Die Sicherheitsrelais von Weidmüller sind für den Einsatz mit Triconex-Sicherheitssteuerungen von Schneider Electric zugelassen: TÜV zertifiziert und UL zugelassen.
Die Sicherheitsrelais von Weidmüller sind für den Einsatz mit Triconex-Sicherheitssteuerungen von Schneider Electric zugelassen: TÜV zertifiziert und UL zugelassen. (Bild: Weidmüller)

Weidmüller hat sein Sicherheitsrelais SCS 24VDC P1SIL3DS I für den Einsatz mit Triconex-Sicherheitssteuerungen von Schneider Electric konzipiert. Das Relais dient zur sicherheitsgerichteten Abschaltung von Anlagen in der Prozessindustrie (DTS = de-energised to safe), also der funktionalen Sicherheit.

Umfassende Integrationstests erbrachten den Nachweis, dass das Sicherheitsrelais unempfindlich gegen die Testimpluse der Ausgangsmodule der Steuerung ist und somit rundum zuverlässig mit den Sicherheitssteuerungen arbeitet.

Schneider Electric dokumentiert die Zulassung im „Triconex Technical Application Note #48, Revision 5“, hier ist es derzeit als einziges aufgeführt. Für die Verwendung mit den Systemen Tricon, Trident und Tri-GP liegt ein entsprechender Kompatibilitätsnachweis vor. Das Sicherheitsrelais wurde vom TÜV Nord als „Approved Safety Function“ zertifiziert. Es erfüllt somit die Anforderungen gemäß EN 61508 bis SIL 3 (Safety Integrity Level) und entspricht somit den internationalen Anforderungen. Das Relais dient zur sicherheitsgerichteten Abschaltung von Anlagen in der Prozessindustrie (DTS = de-energised to safe), also der funktionalen Sicherheit. Maßnahmen zur funktionalen Sicherheit haben das Ziel, Risiken für Mensch und Umwelt auf ein tolerierbares Maß zu senken.

Funktionsweise des Sicherheitsrelais

Das Produkt arbeitet im Eingangskreis mit einem Testimpulsfilter und drei parallel geschalteten Relais. Die Relaiskontakte sind im Ausgang in Reihe geschaltet. Dadurch ist die sicherheitstechnische Abschaltung auch bei einem Verkleben der Kontakte gewährleistet. Der Relaiskontaktkreis wird durch eine 5 A-Feinsicherung gegen Überlastung und Kurzschluss geschützt. Die Sicherung ist über die Gehäusefrontseite zugänglich und kann ohne Öffnen des Gehäuses schnell vor Ort ausgewechselt werden. Für den Einsatz einer externen Absicherung sind entsprechende Anschlüsse vorhanden. An der Gerätefront befindet sich die Status-LED „Relay Output“. Die LED leuchtet gelb, wenn der Eingangskreis des Gerätes angesteuert wird. Die Status-LED zeigt nicht den elektrischen Schaltzustand am Geräteausgang an.

Relais für die Notfallabschaltung von Anlagen

Das Sicherheitsrelais gehört zur Safeseries, es kommt bei der Notfallabschaltung von Anlagen und Anlagenteilen in der Prozessindustrie zum Einsatz. Der TÜV Nord zertifizierte das Sicherheitsrelais gemäß EN 61508 SIL3 als „Approved Safety Function“. Darüber hinaus hat das es eine UL-Listung.

Unterstützung bis zur Sicherheitsanforderungsstufe 3

Der Hersteller unterstützt den Betreiber von verfahrenstechnischen Anlagen in der Prozessindustrie mit zertifizierten Komponenten für die niedrige und hohe Anforderungsrate bis zur Sicherheitsanforderungsstufe 3 nach EN 61508.

Technische Daten des Sicherheitsrelais

Die maximale Schaltspannung im Sicherheitskreis am Ausgang beträgt 250 VAC/30 VDC, der maximale Schaltstrom ist 5 A und die maximale Kontaktschaltleistung 2000 VA. Mit 114,1 mm x 22,5 mm x 117,3 mm (Länge/Breite/Höhe) ist das Sicherheitsrelais kompakt gebaut, benötigt also nur wenig Platz auf DIN Tragschiene TS35 im Schaltschrank. Leiter im Querschnittsbereich von 0,13 bis 2,5 mm2 (AWG 26 … 14) lassen sich via Schraubanschluss rüttelsicher anschließen. Das Produkt ist im weiten Temperaturbereich von -25 °C bis +50 °C uneingeschränkt betriebsfähig. Als Norm kommen die Versionen EN 61508 (Funktionale Sicherheit) und EN 61326-1, EN 61326-3-1 und EN 61326-3-2 zur Anwendung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45446277 / Vernetzung)