Suchen

Sanftstarter

Sanftstarter-Generation für einfache bis anspruchsvolle Antriebsanforderungen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Mit Sirius 3RW5 bringt Siemens eine Sanftstarter-Generation für einfache bis anspruchsvolle Antriebsanforderungen auf den Markt. Mit dem lückenlosen Gerätespektrum für den schonenden Anlauf von Drehstromasynchronmotoren von 5,5 bis 1.200 kW lassen sich einfach und wirtschaftlich effiziente und zukunftssichere Maschinenkonzepte realisieren.

Firmen zum Thema

Mit Sirius 3RW5 bringt Siemens eine neue Sanftstarter-Generation für einfache bis anspruchsvolle Antriebsanforderungen auf den Markt. Mit dem lückenlosen Gerätespektrum für den schonenden Anlauf von Drehstromasynchronmotoren von 5,5 bis 1.200 kW lassen sich einfach und wirtschaftlich effiziente und zukunftssichere Maschinenkonzepte realisieren.
Mit Sirius 3RW5 bringt Siemens eine neue Sanftstarter-Generation für einfache bis anspruchsvolle Antriebsanforderungen auf den Markt. Mit dem lückenlosen Gerätespektrum für den schonenden Anlauf von Drehstromasynchronmotoren von 5,5 bis 1.200 kW lassen sich einfach und wirtschaftlich effiziente und zukunftssichere Maschinenkonzepte realisieren.
(Bild: Siemens)

Diese Sanftstarter passen zu jedem Antrieb, werden einfach in die Automatisierung eingebunden und liefern Daten bis in die MindSphere, das cloud-basierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens. Praxisnahe Funktionen wie Autoparametrierung bei sich änderndem Anlaufverhalten und integrierte Eigenschaften wie elektrische Robustheit bei schwankenden Netzspannungen sollen den reibungslosen Betrieb in vielfältigen Applikationen unterstützen.

Schonender Anlauf von Drehstromasynchronmotoren von 5,5 bis 1.200 kW

Die neue abgestimmte Sanftstarter-Generation Sirius 3RW5 bietet für alle Anforderungen die richtige Hardware und individuellen Erweiterungen, etwa Bedienbausteine mit und ohne Display (HMIs) oder Kommunikation per Profinet/Profibus und Modbus. Durch zahlreiche Zertifikate und Zulassungen wie IEC, UL und CSA sind die Geräte weltweit einsetzbar. Geprüfte Kombinationen für den kompletten Motorabzweig erweitern die Einsatzmöglichkeiten. Das mit dem if-design Award 2018 ausgezeichnete Design-Gehäuse in kompakter Bauform sowie die lackierten Leiterplatten tragen zu einem platzsparenden und robusten Schaltschrankaufbau bei.

Sanftstarter robust gegen schwankende Netzspannungen

Die neuen Sanftstarter Sirius 3RW5 lassen sich durch applikationsspezifische Funktionalitäten in vielfältigen Anwendungen einsetzen – vom Pumpen, Lüften, Verdichten und Bewegen bis zum Verarbeiten. Dazu verfügen sie über besondere Funktionen wie Anlaufzeitüberwachung, Autoparametrierung je nach Motoranlauf, Pumpenauslauf, um Druckspitzen in Rohrleitungssystemen zu vermeiden, und Condition Monitoring mit Warn- und Alarmgrenzwerten. Zudem sind sie elektrisch robust gegen schwankende Netzspannungen ausgelegt.

Hybridschalttechnik für effizientes Schalten und energiesparenden Einsatz

Zum effizienten Schalten und energiesparenden Einsatz ist die neue Sanftstarter-Generation Sirius 3RW5 mit moderner Hybridschalttechnik ausgestattet. Diese ermöglicht verschleißarmes Schalten, fördert die Langlebigkeit der Geräte und bietet mechanischen Schutz des Antriebsstrangs. Durch den Sanftanlauf vermeiden die Geräte zudem Stromspitzen im Energieversorgungsnetz. In Summe sollen sich mit Einsatz der neuen Sirius 3RW5-Geräte die Zuverlässigkeit der Applikation und die Wirtschaftlich der Anlage erhöhen.

Ein weiterer Vorteil beim Einsatz der neuen Generation ist die Bereitstellung von Daten, etwa für CAx-Tools wie von Eplan. Zudem unterstützt das Simulation Tool for Soft Starters (STS) den Anwender bei der einfachen Produktauswahl. Die Sanftstarter lassen sich einfach und standardisiert im TIA Portal mit der Engineering-Software Softstarter ES projektieren und in Betrieb nehmen. Über die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten lassen sie sich einfach in die Automatisierung einbinden.

Hintergrundinformation zu Sanftstartern

Sanftstarter begrenzen den Anlaufstrom und das Anlaufmoment von Antrieben und elektrischen Motoren. So lassen sich mechanische Belastungen und Netzspannungseinbrüche begrenzen. Die Motorspannung wird durch Phasenanschnitt reduziert und innerhalb einer Rampenzeit von einer einstellbaren Startspannung auf gewünschte Netzspannung angehoben. Durch stufenlose Steuerung der Spannungsversorgung wird der Motor an das Lastverhalten der Arbeitsmaschine angepasst. Der sanfte An- und Auslauf schont die angeschlossenen Geräte und unterstützt einen reibungslosen Produktionsablauf. Mechanische Betriebsmittel werden schonend beschleunigt, das Betriebsverhalten positiv beeinflusst und die Lebensdauer verlängert.

Hannover Messe: Halle 9, Stand D35

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45195454)