Servoantriebssystem

Schaltschranklose Antriebstechnik durch konsequente Dezentralisierung

| Redakteur: Ines Stotz

Das IP-65-Versorgungsmodul AMP8620 erweitert das dezentrale Servoantriebssystem AMP8000 von Beckhoff.
Das IP-65-Versorgungsmodul AMP8620 erweitert das dezentrale Servoantriebssystem AMP8000 von Beckhoff. (Bild: Beckhoff Automation)

Das dezentrale Servoantriebssystem AMP8000 von Beckhoff unterstützt die Umsetzung modularer Maschinenkonzepte.

Mit dem neuen, in hoher Schutzart ausgeführten Versorgungsmodul AMP8620 lässt sich nun sogar das gesamte System direkt in die Maschine verlagern, d. h. durch konsequente Dezentralisierung eine komplett schaltschranklose Antriebstechnik realisieren. Dies spart Material, Platzbedarf, Kosten und Montageaufwand.

Reduzierte sich der Anschluss der AMP8000-Antriebe an den Schaltschrank mit den Koppelmodulen bisher schon auf nur eine Leitung, entfällt diese beim Einsatz des Versorgungsmoduls AMP8620 komplett. Durch den damit entfallenden Schaltschrank werden der Stellflächenbedarf und der Verkabelungsaufwand für die gesamte Maschine nochmals reduziert. Zudem entstehen keine Aufwendungen für die ansonsten erforderliche Schaltschrankklimatisierung.

Das AMP8620-Modul wird direkt an das Versorgungsnetz angeschlossen. Es enthält alle hierfür benötigten Schaltungsteile wie Netzfilter, Gleichrichter und Ladeschaltung für die integrierten Zwischenkreiskondensatoren. An das Versorgungsmodul lassen sich wahlweise weitere Verteilermodule oder dezentrale Servoantriebe AMP8000 anschließen.

AMP8620 verfügt über zwei Ethercat-P-Ausgänge, über die entweder Ethercat-P-Module versorgt oder zum Systemausbau benötigte weitere Versorgungsmodule kontaktiert werden können.

Das im Versorgungsmodul integrierte sichere 24-V-Netzteil sorgt dafür, dass die Logik-Spannungsversorgung das zulässige Niveau nicht überschreitet. Integrierte Zwischenkreiskondensatoren speichern die regeneratorische Energie des gesamten Systems und stellen diese anschließend für Beschleunigungsvorgänge wieder zur Verfügung. So ist sichergestellt, dass die zugeführte Energie bestmöglich genutzt wird.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45846533 / Motion Control)