Suchen

Bildverarbeitungssoftware So einfach lassen sich bunte Schokolinsen sortieren und zählen

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Bevorzugen Sie die blauen, grünen oder roten Schokolinsen? Oder haben Sie lieber die gelben, violetten oder pinken? Mit der richtigen Software lassen sich solche farbige Objekte erkennen, ihren Platz bestimmen, sortieren und zählen. Ganz einfach und in nur ein paar wenigen Schritten.

Firmen zum Thema

Mit dem Bildaufnahmebefehl kann ein Bild entweder von einer Bildeinzugshardware wie z.B. einer Smart Camera wie die Eye Check-Serie aufgenommen werden oder es kann ein Bild aus der Datei geladen werden.
Mit dem Bildaufnahmebefehl kann ein Bild entweder von einer Bildeinzugshardware wie z.B. einer Smart Camera wie die Eye Check-Serie aufgenommen werden oder es kann ein Bild aus der Datei geladen werden.
(Bild: EVT)

Eye Vision von EVT Eye Vision Technology ist eine solche Bildverarbeitungssoftware, mit der sich einzelne Farben sortieren lassen. Und wenn die Software dies mit Schokolinsen schafft, dann auch mit grünen und schwarzen Oliven, mit grünen und roten Erdbeeren oder auch mit grünen Keimlingen die bereits im meinst hellbraunen Korn zu finden sind. Aber nicht nur Lebensmittel sondern z.B. auch Kabelstränge lassen sich in ihre Farben zerlegen. Sortieren nach Farbe ist eine der einfachsten Übungen für die Eye Vision Software.

Eine kleine Einführung in die Farbbefehlskunde

Wie einfach, das zeigt eine kleine Einführung in die Farbbefehlskunde von Eye Vision anhand von bunten Schokolinsen: Zuerst wird ein Bild aufgenommen. Mit dem Bildaufnahmebefehl kann ein Bild entweder von einer Bildeinzugshardware wie z.B. einer Smart Camera wie die Eye Check-Serie aufgenommen werden oder es kann ein Bild aus der Datei geladen werden (Bild 1).

Bildergalerie

Als nächstes kommt der Farbfilterbefehl. Diesem wird ein bestimmter Farbton, Helligkeit und Sättigung eingelernt. In diesem Fall die Farbe Blau, mit einer Sättigung von bis zu 175 und einer Helligkeit von bis zu 240 (Bild 2). Dadurch lassen sich nun die blauen Schokolinsen herausfiltern. Und schon kann mit diesen Linsen weiter gearbeitet werden. Die Software teilt etwa einer Sortiermaschine mit, dass diese Linsen aussortiert werden müssen. Dasselbe Verfahren ist für jede beliebige Farbe durchführbar.

Im gegenwärtigen Beispiel sollen die Schokolinsen nicht nur farbig sortiert, sondern auch noch gezählt werden. Dazu gibt es den so genannten BLOB-Befehl, der Objekte mit einer bestimmten Helligkeit und in diesem Fall auch noch mit einer bestimmten Farbe erkennt und zählt (Bild 3). Im Beispiel sind es genau 10 blaue Schokolinsen, welche so erkannt werden (Bild 4).

(ID:43721244)