Kooperation Softing und R. Stahl kooperieren für Ethernet-APL-Entwicklung

Redakteur: Katharina Juschkat

In einer Technologie-Partnerschaft wollen die Unternehmen Softing und R. Stahl das neue 2-Draht-Ethernet für die Prozessautomatisierung weiterentwickeln. In Kürze stellen die Unternehmen neue Produkte vor.

Firmen zum Thema

Thomas Rummel, Senior Vice President Engineering & Product Management bei Softing: „Softings Kompetenz im Bereich der industriellen Ethernet Switches zusammen mit R. Stahl‘s Expertise im Bereich Explosionsschutz garantieren, dass diese beiden wichtigen Anforderungen an Ethernet-APL erfüllt werden.“
Thomas Rummel, Senior Vice President Engineering & Product Management bei Softing: „Softings Kompetenz im Bereich der industriellen Ethernet Switches zusammen mit R. Stahl‘s Expertise im Bereich Explosionsschutz garantieren, dass diese beiden wichtigen Anforderungen an Ethernet-APL erfüllt werden.“
(Bild: Softing)

Um Ethernet-APL weiterzuentwickeln, haben die Softing Industrial Automation GmbH und die R. Stahl Schaltgeräte GmbH eine Kooperation geschlossen. Die Technologie-Partnerschaft soll die Entwicklung von Ethernet-APL-Lösungen sowohl im Explosionsschutz als auch bei der Kommunikationstechnik vorantreiben.

Softing ist Spezialist für die industrielle Kommunikation mit Feldbussen und Industrial Ethernet-Protokollen, für den standardisierten Datenaustausch sowie die Integration und die Konfiguration von Geräten und Netzen. Das Unternehmen bringt seine Eigentumsrechte ein im Bereich der industriellen Ethernet Switches und in den Technologien der beteiligten Organisationen HART-IP, EtherNet/IP, OPC UA, und Profinet.

Die Kooperationspartner R. Stahl und Softing wollen in Kürze Produkte und Lösungen in Form von Ethernet-APL Power Switches und Field Switches vorstellen, zur Installation in der Zone 1 und 2 mit eigensicheren 2-WISE (2-Wire Intrinsically Safe Ethernet) Feldgeräteanschlüssen für die Zone 0.

Was das neue Ethernet-APL kann

Das neue 2-Draht-Ethernet für die Prozessautomatisierung „Ethernet-Advanced Physical Layer“ (Ethernet-APL) ist die Schlüsseltechnologie für die durchgängige Digitalisierung von Prozessanlagen bis in die Feldebene, einschließlich des Einsatzes in explosionsgefährdeten Bereichen. Im „Ethernet-APL Projekt“ zur Entwicklung von Grundlagen und Spezifikationen für ein Ethernet im Feld, kooperieren seit 2018 neben dem Explosionsschutzexperten R. Stahl elf weitere Hersteller der Prozessindustrie sowie die vier Organisationen Fieldcomm Group, ODVA, OPC Foundation und Profibus and Profinet International (PI).

(ID:47471429)