Intersolar 2012 Solarstrom für den Eigenverbrauch oder andere

Redakteur: Reinhard Kluger

Auf der Intersolar Europe 2012 in München (Halle B5, Stand 110) zu sehen: ein Aufdach- und Indachsysteme, das sich am Boden vormontieren lässt. Besucher können direkt am Messestand die Montage der neuen Gestellkomponenten selbst erledigen. Weiteres Highlight: die Systemlösungen zur Eigenversorgung mit Solarstrom.

Das bringt der Trick mit dem Trapez: Die neuen Montagesysteme Intersol Trapez Flex und Intersol Trapez Light ermöglichen Installateuren den schnellen Aufbau von Solaranlagen auf Trapezdächern.
Das bringt der Trick mit dem Trapez: Die neuen Montagesysteme Intersol Trapez Flex und Intersol Trapez Light ermöglichen Installateuren den schnellen Aufbau von Solaranlagen auf Trapezdächern.
(Bild: Donauer Solartechnik)

Es soll ganz einfach sein, und wer will kann am Messestand gleich Hand anlegen und testen: Die neuen Montagesysteme Intersol Trapez Flex und Intersol Trapez Light ermöglichen Installateuren den schnellen Aufbau von Solaranlagen auf Trapezdächern. Die Unterkonstruktion Trapez Flex erlaubt die Quer-, Schräg- oder Hochkantmontage sowie das Aufständern der Solarmodule. Die einfache Montage unterstütz der Trick mit Trapez: Ein individuell verstellbarer Trapezblechhalter lässt sich bereits am Boden auf die benötigte Breite voreinstelltenwerden kann. Auf dem Dach wird Trapez Flex dann mit Hilfe von Selbstbohrschrauben in Sekunden auf der Hochsicke verschraubt.

Der Trick mit dem Trapez

Auch die zweite Neuentwicklung, Trapez Light, ist dank der zwölf Bohrungen zur Schraubenpositionierung flexibel auf der Hochsicke des Trapezdachs montierbar. Die Montageschiene Trapez Light ist nur etwa 40 cm lang und leicht in der Handhabung auf dem Dach.

Bildergalerie

Die Donauer Solartechnik bietet allen Messebesuchern die Möglichkeit, sich von den Vorteilen beider Systeme zu überzeugen. Auf einem Dachausschnitt können sie Trapez Light und Trapez Flex selbst verschrauben.

Im Dach integriert

Eine weitere Neuentwicklung im Bereich der Montagesysteme ist das Intersol InRoof. Diese dachintegrierte Photovoltaikanlage vereint Unterkonstruktion und Solarmodule in einem System, die Montageschienen bilden gleichzeitig den Rahmen für die Module. Sind die Montageschienen im Dach befestigt, kann man die Solarmodule nacheinander einschieben, so dass eine geschlossene Modulfläche in Ganzglasoptik bilden. Auch die Belegung der vollständigen Dachfläche ist möglich. Durch die besonders ausgearbeiteten Modulrahmen und die geringen Spaltmaße der Module erfolgt die Abdichtung der Anlage. Die Dichtigkeit der Anlage wurde nach DIN EN 12 208 Schlagregendichtigkeit geprüft und mit der Klasse 8A bestätigt. Das neu entwickelte Donauer InRoof System ist bestens gerüstet für die Brandschutzverordnung DIN V ENV 1187-1, die am 1. Juli in Kraft tritt. Damit ist das System der Produktlinie Intersol das erste, das auf diesen Standard zertifiziert wurde.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:34056310)