Mehrbereichs-Spektralsensor Spektralsensorik für die Prozessanalytik

Redakteur: Ines Stotz

MAZeT präsentiert Mehrbereichs-Spektralsensoren, auf deren Grundlage MAZeT anwendungsspezifische Sensormodule für seine Kunden entwickelt und liefert. Die Sensoren können in der Anzahl

Anbieter zum Thema

MAZeT präsentiert Mehrbereichs-Spektralsensoren, auf deren Grundlage MAZeT anwendungsspezifische Sensormodule für seine Kunden entwickelt und liefert. Die Sensoren können in der Anzahl der Spektralkanäle und der spektralen Transmissionscharakteristik jedes Kanals an die jeweilige Anwendung angepasst werden.

Der erste in dieser Bauart vorgestellte Sensor verfügt über sechs Spektralkanäle, deren Filter von 400 bis 700 nm sich gegenseitig überlappend und über diesen Bereich gleich verteilt sind. Die Module zeichnen sich durch geringe Baugröße, parallel Signalverarbeitung aller Spektralkanäle, einen hohen Arbeitstemperaturbereich, Langzeitstabilität und hohe Robustheit gegenüber Umwelteinflüssen aus.

Kundenspezifische Module

In Zusammenarbeit mit Jenoptik werden kundenspezifisch optoelektronische Module angeboten, die alle Systemkomponenten von der Optik bis zur elektronischen Signalverarbeitung in kompakter Bauweise beinhalten.

Die Anwendungsgebiete dieser Sensormodule finden sich vorzugsweise in Bereichen, für die Spektrometer in Baugröße, Preis oder Signalverarbeitungsgeschwindigkeit überfordert sind. Das können mikrofluidische Sensoren, Handgeräte zur qualitativen Analytik oder einfache Prozesssensoren sein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

Link: Mehr Infos

(ID:312041)