Suchen

Robotik Von Hollen verlässt Universal Robots

Redakteur: Katharina Juschkat

Im Juli erst verließ überraschend der Geschäftsführer Helmut Schmid den Robotikhersteller Universal Robots – jetzt geht auch der bisherige Präsident Jürgen von Hollen.

Firmen zum Thema

Jürgen von Hollen verlässt zum 31. Dezember 2020 Universal Robots.
Jürgen von Hollen verlässt zum 31. Dezember 2020 Universal Robots.
(Bild: UR)

Jürgen von Hollen, bisheriger Präsident des dänischen Robotikherstellers Universal Robots (UR), verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Das teilt Teradyne mit, der US-amerikanische Mutterkonzern von UR. Demnach strebt von Hollen eine neue Tätigkeit außerhalb des UR-Wettbewerbsumfeldes an.

Seit 2016 war von Hollen als Präsident für UR tätig. Nach dem überraschenden Ausscheiden des Geschäftsführers Helmut Schmid übernahm er im Sommer diesen Jahres dessen Aufgaben. Jetzt übernimmt Gregory Smith, Präsident der Sektion Industrial Automation bei Teradyne, von Hollens Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist.

„Ich danke Jürgen für seine Führung, unter der sich Universal Robots vom Start-up zum unbestrittenen Weltmarktführer im Feld kollaborativer Industrierobotik entwickelt hat“, sagt Mark Jagiela, Präsident und CEO von Teradyne. „Er hinterlässt eine starke Basis, von der aus wir die nächste Wachstumsstufe erklimmen können – mit talentierten Mitarbeitern, einem motivierten Ökosystem von Distributoren und Technologie-Partnern sowie einem wachsenden, weltweiten Kundenstamm mit über 50.000 Robotern.“

Interimsweise übernimmt Gregory Smith, Präsident der Sektion Industrial Automation bei Teradyne, alle Aufgaben.
Interimsweise übernimmt Gregory Smith, Präsident der Sektion Industrial Automation bei Teradyne, alle Aufgaben.
(Bild: Teradyne)

(ID:47003695)