Registrierungspflichtiger Artikel

Hannover Messe 2018 Welche Vorteile 5G in der Produktion bringen könnte

Redakteur: Katharina Juschkat

Der Mobilfunkstandard 5G ist für die industrielle Produktion interessant: Hohe Datenraten können geschützt und in nahezu Echtzeit übertragen werden. Die Smart-Factory-KL zeigt auf der Hannover Messe ein konkretes Anwendungsbeispiel.

Firma zum Thema

Auf der Hannover Messe zeigt die Smart-Factory-KL anhand eines flexiblen Transportsystems mögliche Anwendungen der 5G-Technologie.
Auf der Hannover Messe zeigt die Smart-Factory-KL anhand eines flexiblen Transportsystems mögliche Anwendungen der 5G-Technologie.
(Bild: SmartFactory-KL/A. Sell)

Die neue Mobilfunktechnologie 5G soll bis 2020 marktreif sein und ist auch für Unternehmen im Zuge von Industrie 4.0 interessant, denn mit 5G können hohe Datenraten im industriellen Umfeld geschützt und mit einer möglichst geringen Latenzzeit übertragen werden. Deshalb stellt das Partnerkonsortium der Smart-Factory-KL auf der Hannover Messe dazu einen Use Case vor.

5G: Sicher und nahezu Echtzeitfähig

5G soll hohe mobile Übertragungsraten ermöglichen. Experten rechnen mit bis zu 20 Gigabit pro Sekunde. Dabei kann die Übertragung – im Gegenzug zu LTE, Wi-Fi oder Bluetooth – in einem geschützten Band stattfinden, was besonders für Industrieunternehmen relevant ist. Ein weiteres Merkmal von 5G ist eine geringe Latenzzeit von weniger als einer Millisekunde, womit die neue Technologie nahezu in Echtzeit operiert. Mit der Möglichkeit, Funk-Mikrozellen einzurichten, bietet die 5G-Technologie ideale Voraussetzungen für die Anwendung in industriellen Maschinen und Anlagen.