Suchen

MVTec Software Zukunftstechnologie Bildverarbeitung sorgt für starkes Wachstum

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Die MVTec Software GmbH geht gut aufgestellt in die Zukunft: Zum 20-jährigen Firmenjubiläum 2016 bezieht der Hersteller von Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung (IBV) mit der Firmenzentrale in München ein neues Gebäude – nachdem sich die Mitarbeiterzahl in fünf Jahren verdoppelt hat.

Firma zum Thema

Neue MVTec-Zentrale in München
Neue MVTec-Zentrale in München
(Bild: MVTec)

Auch seine Niederlassung in Boston ist Anfang Oktober umgezogen. Damit verdoppelt sich ebenfalls jeweils die Fläche der Standorte. Seit Oktober verstärkt der 100. fest angestellte Mitarbeiter das weltweit tätige Softwareunternehmen.

Grundlage für das Wachstum ist die zukunftsweisende Technologie von MVTec: Industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) gilt als einer der Schlüssel für hochgradig automatisierte Prozesse sowohl in Fertigungsumgebungen, die zunehmend von Industrie-4.0-Szenarien geprägt werden, als auch in Anwendungsbereichen außerhalb der Produktion wie in der Medizin- oder Agrartechnik. Damit ist das Unternehmen in den vergangenen Jahren im Branchenvergleich überdurchschnittlich gewachsen.

Bildergalerie

Leistungsfähigkeit sowie Usability in der industriellen Bildverarbeitung

Weltweit setzen Anwender die MVTec-Technologien ein, beispielsweise in der Halbleiterindustrie, bei der Oberflächeninspektion von Geweben und anderen Materialien, der Qualitätskontrolle, in der Medizin- und Sicherheitstechnik sowie in vielen anderen Arbeitsfeldern. Das Flaggschiff-Produkt Halcon setzt regelmäßig neue Maßstäbe hinsichtlich Leistungsfähigkeit und technischer Innovationen in der industriellen Bildverarbeitung. Mit Merlic hat das Unternehmen in diesem Jahr zudem eine Software auf den Markt gebracht, mit der auch Nutzer ohne fundiertes Bildverarbeitungswissen schnell Machine-Vision-Lösungen aufbauen können. Das eröffnet ganz neuen Nutzergruppen Zugang zu den Vorteilen der industriellen Bildverarbeitung.

Internationales Team mit hohem Frauenanteil

„Die industrielle Bildverarbeitung wird in der Industrie 4.0 eine wichtige Funktion einnehmen, beispielsweise auch bei der Flexibilisierung von Fertigungsprozessen bis hin zur Losgröße 1. Auch nicht-industrielle Anwendungen des Internet der Dinge werden vom zuverlässigen Sehen, Erkennen und Vorausschauen mittels IBV profitieren. Mit unserem starken, internationalen Vertriebs- und Partnernetzwerk liefern wir Unternehmen hierfür effiziente, robuste und nutzerfreundliche Produkte und Lösungen“, sagt Dr. Olaf Munkelt, Geschäftsführer der MVTec Software. Dr. Wolfgang Eckstein, ebenfalls Geschäftsführer von MVTec, ergänzt: „Wir sind stolz auf unser motiviertes, internationales Team. Unsere Kollegen kommen aus elf Ländern und sprechen 18 Sprachen. Der Frauenanteil liegt bei 33 Prozent, Tendenz steigend. Wir freuen uns über den gemeinsamen Geschäftserfolg. Er bestätigt uns in der Entwicklung innovativer Software, die zukunftsweisende Anwendungsfelder adressiert. Wir bleiben auf Wachstumskurs.“

(ID:43721177)