Feldkommunikation

Aktuell: Fünf Produkte zur Industriellen Kommunikation

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Profinet kompakt - Buskoppler und I/Os auf 33 mm: Zur Auswahl stehen verschiedene Module der PFN-2000 Serie mit analogen und digitalen Ein- und Ausgängen.
Profinet kompakt - Buskoppler und I/Os auf 33 mm: Zur Auswahl stehen verschiedene Module der PFN-2000 Serie mit analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. (Bild: ICPDAS-Europe)

Wir berichten über aktuelle Produkte aus dem Bereich der Industriellen Kommunikation und stellen u.a. kompakte Profinet-I/O-Module vor, Anybus WLAN Access Points, ein Wireless-Ethernet-Gateway inklusive Bluetooth sowie einen unmanaged 5-Port-Ethernet-Switch.

Profinet mit analogen und digitalen I/Os

Eine besonders platzsparende Profinet-Applikation ermöglicht die Kombination von Buskoppler und I/Os in einem Gehäuse. Mit nur 33 mm Breite meistern die kompakten Profinet-I/O-Module von ICPDAS solche minimalen Raumanforderungen. Zur Auswahl stehen verschiedene Module der PFN-2000 Serie mit analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. Die stehende Verdrahtung über Klemmleisten sowie die Unterstützung von LLDP und anderen Standards erlauben einen komfortablen Gerätetausch. Mittels GSDML-Datei sollen die Module ganz einfach in eine bestehende Profinet-Konfiguration aufgenommen werden können. Der integrierte Switch mit zwei Ethernet Ports ermöglicht eine flexible Verkabelung mit unterschiedlichen Topologien. Diese Besonderheit reduziert den Verkabelungsaufwand und ist entscheidend für die Ausfallsicherheit, so ICPDAS. Die Voraussetzungen für den Einsatz der PFN-2000 Module im industriellen Umfeld gewährleisten der Eingangsspannungsbereich von 10 ~ 30 VDC, die DIN-Schienenmontage und der hohe 4 kV ESD Schutz.

Mit Anybus WLAN Geräte per Funk verbinden

HMS Industrial Networks stellte neue Anybus WLAN Access Points vor. Diese für die Industrie ausgelegten Infrastrukturgeräte ermöglichen WLAN-Verbindungen mit großer Reichweite. Die Access Points eignen sich insbesondere dafür, Daten von Maschinen und Systemen per Funk zu sammeln, die mit einem Anybus Wireless Bolt oder einer Anybus Wireless Bridge ausgestattet sind. Die WLAN Access Points fügen sich laut HMS nahtlos in Automatisierungsarchitekturen ein und ermöglichen hoch performante Funkverbindungen für eine Vielzahl von WLAN Clients. Sie unterstützen auf Seiten der verkabelten Ethernet LAN-Verbindung bis zu 1000 Mbit/s sowie WLAN-seitig bis zu 300 Mbit/s und garantieren so einen hohen Datendurchsatz für jeden Client. Die Konfiguration erfolgt via Web-Interface.

Drahtlos für raue Industrieumgebungen

Das Wireless-Ethernet-Gateway (758-918) von Wago eignet sich für die drahtlose Datenübertragung im Maschinen- und Anlagenbau. Das Wireless-Ethernet-Gateway (758-918) unterstützt alle gängigen aktuellen WLAN-Standards (WLAN 802.11 a/b/g/d/e/i/h); die Einbindung praktisch jedes beliebigen WLAN-Teilnehmers ist dadurch problemlos möglich. Zusätzlich bietet das Gateway auch eine Kommunikation über Bluetooth 4.0. Mit der integrierten Access-Point-Funktionalität lassen sich kleine WLAN- oder Bluetooth Netze mit bis zu sieben Teilnehmern aufbauen. Das Gateway wird einfach über einen Taster am Gerät oder über einen Webserver konfiguriert.

Um unmanaged 5-Port-Ethernet-Switch erweitert

Mit dem unmanaged 5-Port-Ethernet-Switch erweitert Helmholz sein Produktportfolio in der Klasse der 100 MBit Industrie-Switche. Mit nur 59 mm Baubreite bleibt der Hersteller seiner Produktlinie der kompakten und platzsparenden Bauform treu. Der Switch hat ein leichtes, aber robustes Industriedesign, ist zur Montage auf der Hutschiene geeignet und lässt sich somit einfach in das Ethernet-Netzwerk integrieren. Einmal eingesteckt, ist er durch die simple Plug-&-Play-Lösung sofort betriebsbereit. Die Anschlussklemme ist dabei in moderner Push-in-Technik ausgeführt.

Eine Variante ist der 8-Port unmanaged Ethernet-Switch, mit dem sich bis zu 8 Ethernet-Teilnehmer mit 10 oder 100 Mbit/s verbinden lassen. Für mehr Teilnehmer kündigt der Hersteller einen demnächst erhältlichen 16-Port unmanaged Ethernet-Switch an.

Adapter für einfache Einbindung ins Ethernet

Der Ethernet-Adapter VKSI0297 ist eine Lösung, mit der sich eine Reihe von Sensoren von IPF Electronic einfach in die industrielle Kommunikation einbinden lassen und mit der sich auch bereits im Einsatz befindliche Geräte nachrüsten lassen. Die Farb-, Kontrast- und Zeilensensoren verfügen zur Parametrierung über eine RS232-Schnittstelle. Der Ethernet-Adapter VKSI0297 nutzt diesen Anschluss, um das serielle Datensignal in ein Ethernet-Signal zu wandeln (RS232/LAN). Beispielsweise sind auch die Laser-Triangulationstaster der Reihe PT64, die erstmals auf der Hannover Messe vorgestellt wurden, mit dem Ethernet-Adapter kompatibel.

Ja nach Anwendung lassen sich von nur einem PC über das Netzwerk im Grunde beliebig viele Geräte ansteuern (Signalbündelung) oder aber ein spezifischer Sensor wird von verschiedenen PCs über das gesamte lokale Netzwerk angesprochen (Signalverteilung). Außerdem kann mithilfe des Ethernet-Adapters die bestehende Längenbegrenzung der Anschlussleitungen der Sensoren, bedingt durch die RS232-Schnittstelle, in einem gewissen Rahmen aufgehoben werden.

Die Konfiguration der Ethernet-Adapter für jedes einzelne Gerät ist durch die kostenlose Software Sensor-Finder einfach, da sie die eindeutige Zuordnung bzw. Übersicht und Einstellung der einzelnen Adapter ermöglicht.

Mit den Ethernet-Adaptern können Datenraten bis maximal 115,2 kBaud gewandelt werden, wobei die Auto-MDI-X-Technik den Kommunikationsaufbau erleichtert, da Netzwerkgeräte mit diesem Standard das Sende- und Empfangsleitungspaar erkennen und automatisch intern aufschalten. Ein Crossover-Kabel ist somit nicht erforderlich. Darüber hinaus ist der VKSI0297 DHCP-fähig, sodass er von einem DHCP-Server automatisch eine IP-Adresse zugewiesen bekommen kann. Alternativ hierzu lässt sich aber auch eine statische IP-Adresse verwenden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45388243 / Feldkommunikation)